Festnetz: Deutsche Glasfaser begrüßt FTTH-Pläne der Telefónica

Der Start der Telefónica mit einem eigenen Glasfaser-Netz in Deutschland ist für den Konkurrenten Deutsche Glasfaser kein Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Deutschen Glasfaser im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Netzausbau der Deutschen Glasfaser im Landkreis Darmstadt-Dieburg (Bild: Deutsche Glasfaser)

Der Chef der Deutsche Glasfaser, Uwe Nickl, zeigt sich erfreut über die Pläne der spanischen Telefónica, auf dem deutschen Markt für Glasfasernetze aktiv zu werden. "Sehr begrüßenswert, dass Telefónica den deutschen Markt ins Auge fasst. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und treibt Innovationen voran", schrieb Nickl auf Twitter.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf, Stuttgart, Unterföhring
Detailsuche

Die Nachfrage nach FTTH steigt, und in Deutschland gab es laut Angaben vom Oktober 2019 erst 19 Millionen FTTB/FTTH-Anschlüsse. Die Zahl der FTTH-Anschlüsse lag bei 4,4 Millionen. Rund ein Drittel davon wurde von Kunden genutzt. "In der Praxis sind bei allen neuen FTTH-Netzen - egal von welchem Investor - die Auslastungsraten bei Fertigstellung der Netze in der Regel schon über 40 Prozent" sagte Nickl dem Magazin Medialabcom.

Die spanische Telefónica hat bereits mit der Gründung eines Unternehmens zum Bau von Glasfasernetzen in unterversorgten Gebieten Deutschlands begonnen, hatte Ángel Vilá, Chief Operating Officer der Telefónica, am 30. Juli 2020 bekanntgegeben. Vilá Boix ist seit dem Jahr 2012 im Aufsichtsrat der Telefónica Deutschland.

"Die Idee ist ein neutrales Unternehmen mit einem modularen Bereitstellungsmodell, das den Ausbau von der Nachfrage abhängig macht", sagte Vilá. "Wir haben den Prozess bereits gestartet und Interessensbekundungen erhalten."

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Er fügte hinzu, dass das künftige Unternehmen möglicherweise über den neuen Infrastrukturbereich der Telefónica geführt werde. Die Muttergesellschaft strebe "ein begrenztes finanzielles Engagement" zusammen mit Partnern an, sagte Vilá.

Telefónica Deutschland solle einer der wichtigsten Kunden dieses Großhandelsunternehmens werden, das jedoch allen Marktteilnehmern offenstehen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /