Festkörperakku: VW investiert weitere 100 Millionen Dollar in Quantumscape

Quantumscape hat nach eigenen Angaben einen weiteren Meilenstein bei der Entwicklung seiner Festkörperakkus laborbestätigt erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Quantumscape setzt auf Festkörperakkus.
Quantumscape setzt auf Festkörperakkus. (Bild: Quantumscape)

Quantumscape hat die vertraglich vereinbarte Voraussetzung erfüllt, damit Volkswagen weitere 100 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert. Die Festkörper-Lithium-Metall-Zellen des US-Unternehmens, das in der Batterieforschung für Elektroautos tätig ist, sollen erfolgreich in den VW-Laboren in Deutschland getestet worden sein.

Stellenmarkt
  1. Support-Mitarbeiterin Drupal (m/w/d)
    Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. Manager / Teamleiter (m/w/d) SAP Finanzen und Controlling (FI, CO) mit Schwerpunkt SAP ECC
    Getinge Holding B.V. & Co. KG, Rastatt bei Karlsruhe
Detailsuche

Wenn das Geld überwiesen ist, steckte VW insgesamt 200 Millionen US-Dollar in das Startup. Quantumscape ist eine Ausgründung der Stanford University und hält mehr als 200 Patente und Patentanträge für Festkörperakkus. VW ist seit 2018 an dem Unternehmen beteiligt. Beide Unternehmen arbeiten seit 2012 zusammen.

Warum Feststoffakkus?

Festkörperakkus, auch Feststoffakkus genannt, haben kein flüssiges Elektrolyt, sondern ein festes. Zum Einsatz kommen beispielsweise Polymer oder Keramik. Diese Akkus lassen sich schneller laden und haben eine deutlich höhere Energiedichte als die heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus.

"Wir freuen uns, diesen technischen Meilenstein mit Volkswagen erreicht zu haben, und wir freuen uns darauf, gemeinsam daran zu arbeiten, die Festkörper-Lithium-Metall-Batterie-Technologie in die industrielle Massenproduktion zu bringen", sagte Jagdeep Singh, Mitgründer und Chef von Quantumscape. Was der technische Meilenstein genau sei, wurde nicht mitgeteilt.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Fortschritte in der Akkutechnik sollen sich auf die Ladezeit auswirken. Heute dauert es nach Angaben von VW 25 Minuten, um in den Akku des Elektroautos ID.4 genug Strom für eine Strecke von 450 km zu laden. Bis 2025 soll sich diese Zeit auf 17 Minuten verkürzen. 2025 will VW den Feststoffakku von Quantumscape einführen. Dadurch soll sich die Ladezeit um weitere 5 auf 12 Minuten reduzieren.

Umstrittene Technik und zweifelhafte Chancen

Der Feststoff-Akku von Quantumscape ist allerdings umstritten: Zum einen ist nicht die gesamte Zelle feuerfest, zum anderen sind die projektierten Akkukosten von 100 US-Dollar pro kWh im Vergleich zu Lithium-Ionen-Akkus zu hoch. Darüber hinaus wird bezweifelt, dass die Serienproduktion bis 2025 im industriellen Maßstab anfahren könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 06. Apr 2021

Hat auch niemand behauptet. Ich hätte vielleicht noch spezifizieren sollen, dass ich...

Genie 06. Apr 2021

Naja, nicht wirklich. Im Endeffekt ist es eine Wette auf die Zukunft und wahrscheinlich...

SchluppoMäcQuar... 06. Apr 2021

Naja, der deutsche Vertriebler-Klassiker. :)

hansblafoo 06. Apr 2021

Wenn man sich das mal so anschaut, so werden im Automobilbereich nur recht wenig Patente...

ad (Golem.de) 06. Apr 2021

Die gravimetrische Energiedichte ist gemeint.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /