Abo
  • IT-Karriere:

Fester Händedruck: Roboter und Mensch schütteln im Weltraum die Hände

Zum Abschluss der ersten Testreihe mit dem Roboter Robonaut 2 hat es auf der ISS den ersten Händedruck zwischen Mensch und Maschine im Weltall gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Burbank und R2: getestet, wenn Zeit war
Burbank und R2: getestet, wenn Zeit war (Bild: Nasa)

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) haben sich Dan Burbank, gegenwärtiger Kommandant der ISS, und der humanoide Roboter Robonaut 2 (R2) die Hand geschüttelt. Der Händedruck - der erste zwischen einem Menschen und einem Roboter im All, betont die US-Raumfahrtbehörde Nasa - stellt den Abschluss der ersten Testreihe mit dem R2 dar.

Tests seit August 2011

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main

Der R2 war vor einem Jahr mit einem Spaceshuttle zur ISS gebracht worden. Im August 2011 nahm die Besatzung den Roboter in Betrieb. Seither führte sie Tests mit ihm durch - wenn sie denn Zeit dazu fand, erklärt die Nasa.

Es sei ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des R2, erklärte Ron Diftler, R2-Projektmanager bei der Nasa. "Die Besatzung und der Roboter arbeiten sehr gut zusammen, und wir freuen uns auf die Möglichkeiten, die sich aus dieser Zusammenarbeit ergeben werden."

Kooperation mit GM

R2 wurde von der Nasa zusammen mit dem Automobilhersteller General Motors (GM) entwickelt. Er hat einen humanoiden Torso mit zwei Armen, auf dem ein goldfarbener Kopf mit einem verspiegelten Gesicht sitzt, das dem R2 das Aussehen eines Astronauten verleiht. R2 soll als Assistenzroboter eingesetzt werden - auf Weltraummissionen ebenso wie in der Fabrik.

Auf der ISS soll seine Weltraumtauglichkeit getestet werden. Die Nasa will herausfinden, wie er sich in der Schwerelosigkeit und im Vakuum verhält und wie er mit Vibrationen, der Strahlung und der elektromagnetischen Störbeeinflussung klarkommt. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu dienen, den Roboter weiterzuentwickeln, etwa Teile auszutauschen oder neue zu konstruieren. Darunter auch Beine - die fehlen dem R2 nämlich: Sein Torso sitzt auf einem Gestell.

Knapper Kommentar

Obwohl der Händedruck laut Nasa ein historischer Moment war, enthielt sich Burbank eines pathetischen Ausspruchs. "Fürs Protokoll: Es war ein fester Händedruck", kommentierte er knapp. Die Nasa habe "gute Arbeit beim Programmieren und bei der ganzen Konstruktion" geleistet. R2 sei "ein ziemlich beeindruckender Roboter".

Nach dem Händedruck setzte der Roboter noch einen Gruß an alle Menschen ab, die ihn verstehen konnten: R2 gebärdete "Hello World" in US-Zeichensprache.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

Anonymer Nutzer 17. Feb 2012

warum humanoide roboter? vlt. und sicher auch, weil es idr. einfacher ist zu kopieren...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /