Fest angestellt: Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

Die Zahl der IT-Beschäftigten in Deutschland beträgt über eine Million - doch wie viele davon sind Informatiker? Dazu haben die Bundesagentur für Arbeit und der Bitkom jetzt Angaben gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Beschäftigtenzahlen
Beschäftigtenzahlen (Bild: Bitkom)

Bundesweit gibt es rund 687.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Informatik-Berufen. Das gab der IT-Branchenverband Bitkom am 28. Juli 2016 bekannt. Von ihnen arbeiten 325.000 in IT- und Telekommunikations-Unternehmen, 362.000 sind in Unternehmen anderer Branchen beschäftigt. Freiberuflich arbeitende Informatiker sind in der Statistik nicht erfasst.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration für den IT-Support
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Düsseldorf, Monheim am Rhein, Leipzig, Treuen, Hirschberg an der Bergstraße
  2. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
Detailsuche

Basis der Angaben sind Daten der Bundesagentur für Arbeit. Für Angaben zu IT-Experten beziehungsweise Informatiker wurde die Berufsgruppe 43 ausgewertet. Die Bundesagentur bezeichnet mit der Berufsgruppe "Informatiker und kaufmännische Assistenten mit dem Schwerpunkt Informationsverarbeitung oder Wirtschaftsinformatik".

Nordrhein-Westfalen liegt in absoluten Zahlen vorn

Im Bundesdurchschnitt beträgt demnach der Anteil der Informatiker an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 2,2 Prozent. In absoluten Zahlen gibt es die meisten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in IT-Berufen in den großen Flächenländern Nordrhein-Westfalen (141.000), Bayern (140.000) und Baden-Württemberg (121.000).

Hamburg ist die deutsche Hauptstadt der IT-Spezialisten. In der Stadt arbeiten 3,8 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten als Informatiker oder in anderen ITK-Berufen. Das ist im Vergleich der Bundesländer der Spitzenplatz. Dahinter folgen Hessen (2,9 Prozent), Baden-Württemberg (2,8 Prozent) sowie Bayern und Berlin (je 2,7 Prozent). Schlusslichter sind Brandenburg und Sachsen-Anhalt (je 0,9 Prozent) sowie Mecklenburg-Vorpommern (0,8 Prozent).

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Insgesamt waren im Oktober 2015 in der ITK-Branche in Deutschland erstmals über eine Million Menschen beschäftigt. Die Unternehmen der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik zählten Ende des Jahres 1,002 Millionen Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. RDNA2-Grafikkarte: AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro
    RDNA2-Grafikkarte
    AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro

    Die bisher günstigste RDNA2-Grafikkarte ist für 1080p-Gaming ausgelegt und soll die Geforce RTX 3060 problemlos überholen.

Hawk321 05. Aug 2016

Deshalb gibt es auch nur relativ wenige Hersteller, bei denen sich die Zertifikate...

a user 01. Aug 2016

Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Aber ich kann dir sagen, dass es zu...

amagol 29. Jul 2016

Wo/Seit wann? Startups zahlen zwar oft nicht so gut und versprechen einem mit...

deefens 28. Jul 2016

Ich glaube Sie sollten den Artikel besser nochmal durchlesen...

Kleine Schildkröte 28. Jul 2016

Hier wurden eindeutig Äpfel und Birnen zusammen geschüttet, zu Püree verwurstet und als...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /