Abo
  • Services:

Fertigungstechnik: Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

Globalfoundries und Suny Poly investieren eine halbe Milliarde US-Dollar in ein gemeinsames R&D-Zentrum, um die aufwendige und teure EUV-Lithographie schneller marktreif zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
CNSE
CNSE (Bild: University at Albany College of Nanoscale Science and Engineering/CC-BY 3.0)

Der Auftragsfertiger Globalfoundries und das State University of New York Polytechnic Institute (Suny Poly) haben ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für die EUV-Lithographie angekündigt. Das Advanced Patterning and Productivity Center (APPC) soll die notwendige R&D-Arbeit an der aufwendigen und sehr teuren Fertigungstechnik beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart
  2. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Die beiden Partner planen, insgesamt eine halbe Milliarde US-Dollar über fünf Jahre hinweg in das Forschungs- und Entwicklungszentrum zu investieren. Dort sollen rund 100 Entwickler arbeiten, als Werkzeug steht unter anderem ein NXE:3300-System des Chipmaschinenausrüster ASML bereit. Der hatte erst vor wenigen Wochen über den mäßigen Fortschritt bei der EUV-Lithographie gesprochen, die für 2018 oder 2019 in Serie erwartet wird.

  • Wafer mit 7-nm-FinFET-Testchips (Bild: IBM)
  • 7-nm-FinFET-Testchip (Bild: IBM)
  • Detailaufnahme der Transistoren (Bild: IBM)
Wafer mit 7-nm-FinFET-Testchips (Bild: IBM)

Nach aktuellem Stand planen die meisten Halbleiterfertiger wie Globalfoundries, Intel, Samsung oder TSMC die EUV-Lithographie erst für 7FF-Prozesse und darauf folgende Verfahren. Die extreme ultraviolette Strahlung arbeitet im Vakuum, da eine Wellenlänge von 13,5 statt 193 nm wie bei Immersionslithographie verwendet wird - das liegt an der Grenze zu weicher Röntgenstrahlung.

Das Advanced Patterning and Productivity Center wird am College of Nanoscale Science and Engineering (CNSE) des Suny Poly in Albany, New York stehen. Neben der Universität und Globalfoundries werden dort auch Tokyo Electron und IBM forschen, die im Sommer 2015 den weltweit ersten mit 7-nm-Technik und EUV-Lithographie gefertigten Test-Chip gezeigt hatten.

Alain Kaloyeros, CEO von Suny Poly, sagte: "Das APPC wird Moore's Law weiterleben lassen." Und das, obwohl es mehrfach für tot erklärt wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

ELKINATOR 10. Feb 2016

löl GF hat die Fertigung von IBM übernommen!

ELKINATOR 10. Feb 2016

was genau hat das mit dem thema zutun? und was soll dein total schwachsinniger text...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /