Abo
  • IT-Karriere:

Fernwartung: Teamviewer 14 zeigt Informationen mit Augmented Reality

Die kommende Version von Teamviewer soll performanter werden und weniger Netzwerklast verursachen. Interessant ist auch die Funktion Teamviewer Pilot, bei der Support-Mitarbeiter ihren Kunden per Augmented Reality helfen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Teamviewer Pilot blendet Informationen in das Video ein.
Teamviewer Pilot blendet Informationen in das Video ein. (Bild: Teamviewer)

Die Entwickler von Teamviewer haben die Version 14 ihrer Fernwartungssoftware vorgestellt. Sie soll performanter laufen und weniger Bandbreite benötigen. Neu ist die Funktion Teamviewer Pilot. Darüber können Support-Mitarbeiter Informationen direkt in einen Stream als Augmented-Reality-Lösung einblenden.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Teamviewer Pilot ist allerdings nicht kostenlos, sondern wird knapp 28 Euro im Monat kosten. Die dazugehörige App nutzt die Kamera des Hostsmartphones und streamt das Videosignal direkt zu einem entsprechenden Support-Mitarbeiter. Dieser kann in das Videomaterial Markierungen und Anweisungen eintragen, die der Kollege vor Ort auf seinem Telefon angezeigt bekommt. Gleichzeitig sind beide Teilnehmer per Voice-over-IP miteinander verbunden und können so kommunizieren. Der Hersteller zeigt diese Funktion auch in einem kurzen Video. Das System nutzt das bekannte Prinzip, bei dem sich Support-Mitarbeiter per ID auf einem Gerät einwählen.

Für Admins, Support-Teams und Unternehmen bringt Teamviewer 14 einige andere Funktionen mit: So können verfügbare Geräte mit bis zu 25 benutzerdefinierten Attributen in einer Tabelle angelegt werden. Außerdem lassen sich Steuerungsscripts aufnehmen und auf Remote-Geräten ausführen. Teamviewer integriert zusätzlich die Software Servicecamp direkt in das Quicksupport-Modul. Außerdem soll das Teilen von Bildschirminhalten auf iOS vereinfacht werden.

Das Trusted-Devices-Dashboard ist in Teamviewer 14 die zentrale Übersicht für mit Teamviewer verknüpfte Geräte samt ihren IP-Adressen im Unternehmensnetzwerk. Der Entwickler betont zudem, dass die Software den Regeln der Datenschutz-Grundverordnung entspricht. Auch optisch wird die Software überarbeitet. Neben einer veränderten Benutzeroberfläche unterstützt die kommende Version einen Dark Mode.

Die Software können Nutzer bereits in einer Preview herunterladen. Die finale Version erscheint am 13. November 2018.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 6,50€
  2. 2,99€
  3. 14,95€
  4. (-79%) 11,99€

ichbinsmalwieder 31. Okt 2018

Natürlich ist das eine falsche Erkennung. Die private und kommerzielle Nutzung ist ja...

Eheran 26. Okt 2018

Mir ist nicht ganz klar, worauf du jetzt hinaus willst. Du hast darüber gesprochen, warum...

Bouncy 25. Okt 2018

Das ist aber nicht Teamviewer-spezifisch, geht doch auf x verschiedene Arten, wenn man...

peer_g 24. Okt 2018

Da habe ich bereits das Teamviewerabo seit einem Jahr, aber alle wirklich interessanten...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /