Abo
  • Services:

Fernwartung: Teamviewer 10 mit Cloud-Anschluss

Teamviewer in Version 10 hat neue Werkzeuge zur Fernsteuerung und für Online-Meetings erhalten. Die Software ist für Windows, OS X, Linux, iOS, Android, Windows Phone und Blackberry erhältlich.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Teamviewer 10 ist da.
Teamviewer 10 ist da. (Bild: Teamviewer)

Teamviewer 10 ist nach Ende der Betaphase nun in der offiziellen Version erhältlich. Die Software bietet mehr als eine reine Fernwartung von Rechnern und ermöglicht es Personen, auch weit voneinander entfernt zusammen am Bildschirm zu arbeiten. Version 10 stellt eine Integration von Speicherdiensten wie Dropbox, Google Drive und weiteren Anbietern bereit. Die Anwender können ihre Dateien in Meetings oder Fernsteuerungssitzungen teilen. 

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Außerdem soll die 10er-Version in einigen Punkten leistungsoptimiert worden sein. Das bezieht sich unter anderem auf die Sprachübertragung und die Login- und Ladezeiten bei der Management Console für Administratoren, die jetzt auch Richtlinien für die Einstellungen der verteilten Clients aufstellen und verwalten können.

  • Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)
  • Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)
  • Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)
  • Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)
  • Videokonferenz mit Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)
Videokonferenz mit Teamviewer 10 Beta (Bild: Teamviewer)

Mit Teamviewer können auch Videoanrufe mit Webcams und Tonübertragung getätigt werden. Das klappt auch, ohne dass zuvor ein Meeting gestartet werden muss. Wer will, kann als Gesprächsteilnehmer seinen eigenen Bildschirminhalt freigeben. Die Videoanrufe sind wie die Bildschirmübertragungen nach Herstellerangaben Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Teamviewer bietet seit längerem auch einen Textchat. Dessen Verlauf kann mit Teamviewer 10 auch nach Verlassen des Chats weiterhin aufgerufen und durchsucht werden - auch von anderen Endgeräten aus. Hier findet ebenfalls eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung statt. Für Mac-Nutzer gibt es nun ein Whiteboard, auf das auch während Fernsteuerungssitzungen zurückgegriffen werden kann. 

Weitere Informationen zum Update und den Änderungen zu den bisherigen Versionen hält der Anbieter online bereit.

Teamviewer 10 gibt es für Windows, Mac, Linux, iOS, Android, Windows Phone 8/RT und Blackberry. Für private Nutzer im nicht-kommerziellen Umfeld sind die Software und die Apps kostenlos. Für Unternehmen werden unterschiedliche Lizenzen angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

BarneyCarajo 18. Mär 2017

Ich würde auch für den kostenlosen geschäftlichen Gebrauch AEROADMIN empfehlen. Die...

Anonymer Nutzer 05. Dez 2014

Richtig. Aber wie du ja weist ist das einzige worauf sich die Distributoren im Blick auf...

Moriati 03. Dez 2014

Ach und du musst das dann gleich mit einem halben Beitrag Beleidigung krönen und die...

Himmerlarschund... 03. Dez 2014

Oder man lässt es halt. Ich mach den Hickhack nicht mehr mit. Ich bleibe bei der 9 und...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /