Abo
  • Services:
Anzeige
Alarmstufe Rot
Alarmstufe Rot (Bild: Jörg Thoma)

Fernwartung: Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

Alarmstufe Rot
Alarmstufe Rot (Bild: Jörg Thoma)

Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger, die per Fernwartung auf Rechner zugreifen wollen. Die Aufregung um IT-Sicherheit in den vergangenen Wochen hat offenbar zu einer neuen Welle von Anrufen geführt.

Der Windows-Hersteller Microsoft hat erneut vor betrügerischen Banden gewarnt, die Nutzer per angeblicher Fernwartungsdienstleistung abzocken wollen. Beim sogenannten "Support Scam" geben sich Kriminelle als Mitarbeiter von Microsoft aus, die Probleme auf dem Rechner des Opfers erkannt haben wollen. Diese sollen dann per Fernwartung Zugriff auf den PC ermöglichen und für Dienstleitungen wie Virenbeseitigung oder Ähnliches zahlen.

Anzeige

Microsoft warnte am Wochenende über den eigenen Twitter-Account davor, dass erneut ein erhöhtes Aufkommen solcher Angriffe beobachtet worden sei. Solche Anrufe sind nach Angaben des Unternehmens jedoch immer falsch. "Microsoft führt unter keinen Umständen unaufgeforderte Telefonanrufe durch, in denen das Unternehmen anbietet, ein schadhaftes Gerät zu reparieren", sagte das Unternehmen. "Selbst auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast ausschließlich per E-Mail."

Betrugsversuche sollten immer angezeigt werden

Betroffene Kunden sollten daher auf keinen Fall auf die Betrüger eingehen - es sei denn in einer virtuellen Maschine zur journalistischen Aufarbeitung solcher Praktiken. Zudem sollte der Betrugsversuch jeweils bei der Polizei angezeigt werden. Die Erfolgschancen solcher Anzeigen dürften nicht besonders groß sein, da die Betrüger meist im Ausland, oft in Indien, sitzen.

Nach Angaben von Heise wurde zuletzt eine neue Betrugsmasche gemeldet. Dabei sollen die Angreifer Kunden zum Kauf eines Zertifikats drängen, das per Online-Überweisung bezahlt werden soll. Über die Fernwartungssoftware versuchen die Kriminellen dann, den Überweisungsprozess zu manipulieren und den Betrag mehrfach zu überweisen oder die Summe kurz vor Abschluss der Transaktion zu verändern.

Nicht nur Microsoft, sondern auch andere Hersteller haben Probleme mit falschen Support-Anrufen. Im vergangenen Jahr traf es Dell.


eye home zur Startseite
baumhausbewohner 24. Mai 2017

Nein ich habe sollte zahlen. Dann haben die aufgelegt.

NaruHina 24. Mai 2017

Also USA/Kanada. Da kann dir Bundesnetzagentur sowieso nix machen.

lanG 23. Mai 2017

Kann ich absolut bestätigen. Aber was deinen letzten Satz angeht: Du darfst nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  2. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  3. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  4. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  5. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  6. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  7. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  8. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  9. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  10. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Geil...

    ckerazor | 14:35

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    der_wahre_hannes | 14:34

  3. Re: Also technisch gesehen...

    Dummer Mensch | 14:34

  4. Re: Kann etwas Enterprise sein wenn es OpenSource...

    My1 | 14:32

  5. Re: Falscher Ansatz?

    Alkhor | 14:32


  1. 13:48

  2. 13:15

  3. 12:55

  4. 12:37

  5. 12:30

  6. 12:00

  7. 11:17

  8. 10:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel