Fernverkehr: Bahn bestellt mehr Züge des ICE 3 Neo

Die Deutsche Bahn investiert massiv in neue ICE. Die sollen auch mehr Komfort bieten, wie beispielsweise besseren Mobilfunkempfang.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Der ICE 3 Neo der Deutschen Bahn
Der ICE 3 Neo der Deutschen Bahn (Bild: Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn baut ihre Fernverkehrsflotte aus und hat dafür 43 ICE-Züge für 1,5 Milliarden Euro bei Siemens bestellt. "Mehr Eisenbahn ist der Schlüssel für vieles, was wir uns als Gesellschaft vorgenommen haben: unsere Klimaziele zu erreichen, moderne Mobilität zu ermöglichen und unser Land überall vernetzt zu halten", sagte Bahnchef Richard Lutz bei der Vorstellung des neuen Zugtyps ICE 3 Neo am Dienstag in Berlin.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Customer Support für Förderprogramme
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Mit der Bestellung wird der Konzern seinen ICE-3-Bestand erweitern. Bereits im Juli 2020 orderte die Deutsche Bahn 30 Züge des neuen Typs für eine Milliarde Euro beim Münchner Technologiekonzern Siemens. Die ersten der nun insgesamt 73 bestellten Fahrzeuge sollen ab Ende des Jahres unterwegs sein - zunächst zwischen Nordrhein-Westfalen und München. Bis 2029 soll dann der letzte ICE 3 Neo ausgeliefert werden.

"Diese Züge stehen für 32 000 zusätzliche Sitzplätze", betonte Bundesverkehrsminister Volker Wissing mit Blick auf die Sitzplatzkapazitäten im Fernverkehr. Mit den neuen Modellen knüpft die Bahn an die ältere ICE-3-Baureihe an, die auf der Velaro-Plattform von Siemens läuft und schon viele Jahre in Deutschland unterwegs ist. Der ICE 3 schafft auf den geplanten Einsatzstrecken Spitzengeschwindigkeiten von 320 Kilometern pro Stunde, während der ICE 4 auf bis zu 265 Stundenkilometer kommt.

Mehr Komfort für Gäste

Die neuen Modelle sollen für die Fahrgäste einige Verbesserungen bringen: Frequenzdurchlässige Scheiben sollen den Mobilfunkempfang deutlich verbessern. Mit einem Hublift soll der Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer erleichtert werden. Die Züge werden außerdem mit acht Fahrradstellplätzen und neu gestalteten Gepäckregalen mit mehr Stauraum ausgestattet.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gebaut werden die Züge im Siemens-Werk in Krefeld. Zulieferungen kommen unter anderem aus Nürnberg und aus Österreich. Mit dem ICE 3 Neo gehen nach Angaben von Siemenschef Roland Busch Tausende Arbeitsplätze in Deutschland einher. "Bei Siemens sind es rund 1500 Kolleginnen und Kollegen. Zusätzliche Arbeitsplätze kommen von rund 230 Zulieferern überwiegend aus Deutschland."

Infrastruktur-Ausbau notwendig

Damit der neue Zug sein Tempo auch ausfahren kann, muss allerdings die Infrastruktur ertüchtigt werden. Vor allem auf dem Ost-West-Korridor gebe es Ausbaubedarf, sagte Lutz. Der Konzernchef verwies auf den geplanten Ausbau der Schnellfahrstrecken zwischen Hannover und Bielefeld sowie Hannover und Berlin.

Der ICE 4 bleibe indes ein wichtiger Bestandteil der Fernverkehrsflotte, betonte er. Die neueste Baureihe ist seit 2017 im Regelbetrieb im Einsatz. Insgesamt 137 Züge hat die Deutsche Bahn bei Siemens bestellt, die bis 2024 ausgeliefert sein sollen.

"Aufgrund unserer Siedlungsstruktur ist es schon richtig, nicht ausschließlich auf Hochgeschwindigkeitsstrecken und das Verbinden von ganz wenigen Millionenstädten in Deutschland zu setzen", sagte Lutz. Für die Mobilität der Menschen in ländlicheren Regionen und der Fläche brauche man nicht überall ein Höchsttempo von 320 Stundenkilometern. Laut Bahnchef gibt es auch schon Überlegungen bezüglich eines noch neueren Zugtyps. "Das wird dann der Zug, der Ende der 20er, Anfang der 30er dann in die Flotte integriert wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 02. Feb 2022

Im ICE2 hatte man meiner Ansicht nach enorm viel Platz, sowohl die Sitze waren sehr breit...

M.P. 02. Feb 2022

Im Autobereich gibt es durchaus auch Kritikpunkte - hier aber eher von kleinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /