Abo
  • Services:
Anzeige
Zattoo mit Aufnahmefunktion
Zattoo mit Aufnahmefunktion (Bild: Zattoo)

Fernsehstreaming: Zattoo bietet beschränkte Aufnahmefunktion

Zattoo mit Aufnahmefunktion
Zattoo mit Aufnahmefunktion (Bild: Zattoo)

Der Fernsehstreaming-Dienst Zattoo bietet in Deutschland eine Aufnahmefunktion. Diese steht für Premium-Kunden zur Verfügung. Anfangs gibt es die Aufnahme aber nur bei ausgewählten Sendern.

Mit einem Premium-Abo für den Fernsehstreaming-Dienst Zattoo sind nun auch Aufnahmen möglich. Der Preis für das Premium-Abo bleibt dabei unverändert. Bis zu 30 Sendungen können zahlende Kunden aufnehmen, zum Start ist die Aufnahmefunktion aber nicht für alle Sender verfügbar. In den kommenden Wochen sollen weitere Sender dazukommen, verspricht Zattoo.

Anzeige

Aufnahme für ausgewählte Sender

Zunächst ist die Aufnahme bei über 50 Sendern möglich, mit Zattoo lassen sich bis zu 81 Sender empfangen. Der Anbieter selbst nennt die Sender von RTL und der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe nicht, so dass diese wohl nicht dabei sein dürften. Wir haben bei Zatto nach einer aufgeschlüsselten Liste mit den Sendern mit Aufnahmefunktion gefragt, bisher aber noch keine Antwort erhalten. Sobald diese vorliegt, werden wir den Bericht aktualisieren.

Die Aufnahmefunktion steht in allen Zatoo-Apps bereit. Die Aufnahmen werden dabei auf Zattoo-Servern abgelegt und stehen damit auf den verschiedenen Wiedergabegeräten zur Verfügung. Eine auf dem Smartphone angestoßene Aufnahme kann somit problemlos etwa auf dem Smart-TV in der Zattoo-App angeschaut werden. Für das Anschauen von Aufnahmen muss allerdings eine Internetverbindung bestehen. Zattoo bietet keine Möglichkeit, Aufnahmen lokal zu speichern.

Serienaufnahme vorhanden

Die Aufnahmefunktion umfasst auch eine Serienaufnahme. Damit sollen sich regelmäßig ausgestrahlte Sendungen oder Serienfolgen bequem programmieren lassen. Damit könnte der Aufnahmespeicher von 30 Sendungen aber schnell erschöpft sein, wenn parallel noch andere Filme aufgenommen werden. Sobald 30 Sendungen aufgenommen wurden, sind keine weiteren Aufnahmen möglich.

Premium-Kunden haben weiterhin die Möglichkeit, die Funktionen Restart und Replay zu nutzen, um zeitversetzt fernsehen zu können. Das Premium-Abo kostet 9,99 Euro im Monat oder bei Jahresbuchung 99,99 Euro. Zudem ist eine Tagesbuchung möglich, die dann pro Tag 1,59 Euro kostet. Neben dem Premium-Dienst bietet Zattoo auch eine kostenlose Version mit weniger Funktionen an.


eye home zur Startseite
liberavia 04. Nov 2017

Meinst du die generelle Aufnahmefunktion die Kodi jedem PVR-Backend zur Verfügung...

Themenstart

ve2000 03. Nov 2017

Jepp. Zattoo ist ausschließlich mit mit Schweizer IP, bzw. "Smartdns" interessant.

Themenstart

PiranhA 03. Nov 2017

Welches ja eine Produktion der BBC ist und die deutsche Erstausstrahlung erfolgte bei...

Themenstart

mnehm1 03. Nov 2017

Bei meinem TV kann ich jeden Sender auf eine USB HDD oder Stick aufnehmen und an jedem...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  2. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  3. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  4. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  5. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  6. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  7. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  8. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  9. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  10. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    staeff | 13:02

  2. Deutlich Verbessert!

    jo-1 | 12:58

  3. Re: Wenig neues

    Avarion | 12:50

  4. Wer hätts gedacht...

    SJ | 12:43

  5. Handerkennung

    Gandalf2210 | 12:43


  1. 12:22

  2. 10:48

  3. 09:02

  4. 19:05

  5. 17:08

  6. 16:30

  7. 16:17

  8. 15:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel