Zwei neue Pay-TV-Sender für Waipu TV

Ab dem 1. Dezember 2017 können zwei neue Pay-TV-Sender über Waipu TV gebucht werden. Sport 1 US HD bietet US-amerikanische Sportübertragungen. Dazu gehören Spiele der National Basketball Association (NBA), der National Hockey League (NHL), der Major League Baseball (MLB), Autorennen der Indycar Series sowie College Football und College Basketball.

Stellenmarkt
  1. RPA Developer (m/w/d)
    Beurer GmbH, Ulm
  2. IT-Systemarchitekt (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Regensburg, Nürnberg, Zwiesel
Detailsuche

Der zweite neue Sender heißt Motorvision TV und hierbei geht es vor allem um Motorsport. Mit dabei sind die V8 Supercars, Isle of Man TT, Monster Jam und Live-Übertragungen der NASCAR Cup Series.

Comfort-Paket unverändert

Unverändert bleibt das Comfort-Paket, es kostet weiterhin monatlich 4,99 Euro. Dafür sind knapp 70 deutschsprachige Fernsehsender in SD-Qualität vorhanden. Für den Cloud-Rekorder stehen 25 Stunden Aufnahmezeit bereit und es gibt eine Pausenfunktion. In diesem Paket wurde der Aufnahmespeicher zur Ifa 2017 von 10 auf 25 Stunden aufgestockt. Kunden können bis zu zwei parallele Streams pro Konto nutzen. Der Tarif kann 30 Tage lang kostenlos ausprobiert werden. Alle Tarife sind monatlich kündbar.

Wer die verfügbaren Fernsehsender in HD-Auflösung empfangen möchte, kann zum Comfort-Paket eine HD-Option für 1 Euro im Monat dazubuchen. Auch dieser Tarif kann mit der Mobiloption unterwegs über eine Mobilfunkverbindung genutzt werden, der Preis liegt dafür ebenfalls bei 5 Euro im Monat.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Waipu TV gibt es auch als kostenloses Paket: Dabei erhält der Kunde Zugriff auf alle Sender des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in SD-Qualität. Alle weiteren Komfortmerkmale wie Pausen- und Aufnahmefunktion sind dann zahlenden Kunden vorbehalten.

Neuartige Werbung auf Fire-TV-Geräten

Seit diesem Monat erprobt Waipu TV in der Fire-TV-App neue Werbeformen. Auf Amazons Fire-TV-Geräten werden in der Werbepause Kauf-Links zu Amazon eingeblendet. Auf Amazons Fire-TV-Geräte können Waipu-TV-Zuschauer aus dem laufenden Fernsehprogramm heraus Produkte bei Amazon einkaufen. Zunächst wird ein Kaufbutton für ausgewählte Produkte auf einem Fernsehsender eingeblendet.

Seit März 2017 kann Waipu TV auf den Fire TV-Geräten genutzt werden, sodass parallel zu Googles Chromecast eine weitere Möglichkeit besteht, das Waipu-TV-Bild auf den Fernseher zu bekommen. Nach Aussage von Bellmer verwendet ein Drittel der Waipu-TV-Kunden ein Fire-TV-Gerät für die Nutzung des Dienstes.

App für Apple TV dauert noch

Weiterhin ist eine Waipu-TV-App für das aktuelle Apple TV geplant, aber es gibt keinen neuen Zeitplan dafür. Das Projekt wurde nach hinten verschoben, weil Waipu-TV-Kunden sich erst andere Funktionen wünschten. Der Marktanteil des Apple TV in Deutschland sei vergleichsweise gering, begründete der Exaring-Chef Christoph Bellmer Ende August 2017 im Gespräch mit Golem.de die Verschiebung. Exaring mache daher eine Kosten-Nutzen-Rechnung und habe sich zunächst auf andere Bereiche konzentriert, die für den Anbieter und mehr Kunden Verbesserungen bringen.

Das Besondere an Waipu TV ist der technische Aufbau im Hintergrund. Der Dienst des Unternehmens Exaring nutzt ein eigenes Glasfasernetz, um darüber die Fernsehinhalte zu übertragen. Exaring half vor einigen Jahrzehnten, ein Glasfasernetz in Deutschland aufzubauen. Im Zuge dessen hat sich Exaring einen Bereich mit eigener Glasfaserleitung reserviert, der jetzt für Waipu TV genutzt wird. Dadurch kann Waipu TV auf ein eigenes Glasfasernetz mit 12.000 km Länge zurückgreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fernsehstreaming: Tarifänderungen bei Waipu TV
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /