Abo
  • IT-Karriere:

Fernsehstreaming: Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

Wer für Magine TV bezahlt, erhält weitere Sender in HD-Auflösung. Neu dazu kommen die Sender der RTL-Gruppe, so dass alle großen privaten Fernsehangebote in höherer Auflösung als Stream verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Magine TV sendet RTL und Co. in HD.
Magine TV sendet RTL und Co. in HD. (Bild: Magine TV)

Der Fernsehstreaminganbieter Magine TV stellt neun weitere Sender in HD-Auflösung zur Verfügung. Alle neuen Sender gehören zur RTL-Gruppe, also RTL, Vox, Nitro, N-TV, Super RTL, RTL II, RTL plus, Toggo plus sowie Eurosport 1. Vor allem RTL hat mit anderen Streaminganbietern bislang keine vergleichbaren Vereinbarungen getroffen. Damit erhalten Kunden von Magine TV alle populären Fernsehsender auch in HD-Auflösung, während andere Streaming-Dienste die Sender nur in Standardauflösung ausstrahlen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln

Seit Ende Oktober 2017 können Magine-TV-Kunden bereits die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe in HD-Auflösung anschauen. Der Empfang der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ist kostenlos möglich. Für den Zugriff auf die Sender der RTL- und ProSiebenSat.1-Gruppe muss ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen werden. Das Abo namens Comfort HD kostet monatlich unverändert 10 Euro und umfasst 40 Sender in HD-Auflösung.

Wer noch mehr möchte, kann für 20 Euro im Monat das Abopaket Deluxe HD buchen. Dann können 50 von 77 Sendern in HD-Auflösung angeschaut werden. Mit dabei sind ausgewählte Pay-TV-Sender wie TNT Film HD, Sony Channel, Universal Channel HD, AXN HD oder Silverline TV HD.

Das kostenlose Paket umfasst 30 Sender, davon stehen die meisten aber nicht in HD-Auflösung zur Verfügung. Der Anbieter verspricht dabei, dass keine zusätzliche Werbung ausgespielt werden soll.

"Durch die Kooperation mit Magine TV führen wir unsere Strategie, unsere Inhalte über die verschiedensten Verbreitungswege anbieten zu wollen, konsequent fort und wir freuen uns, dass wir mit Magine TV einen großen Schritt weitergekommen sind", sagt dazu Andre Prahl, der Bereichsleiter Programmverbreitung der Mediengruppe RTL. Unerwähnt bleibt, warum mit den anderen Fernsehstreaminganbietern auf dem Markt keine vergleichbaren Kooperationen geschlossen wurden.

Keine Komfortfunktionen dabei

Komfortfunktionen wie das Pausieren einer Sendung, das zeitversetzte Anschauen oder eine Aufnahmefunktion gibt es bei Magine TV generell nicht. Solche Funktionen erhalten Kunden bei konkurrierenden Fernseh-Streaming-Diensten dazu, um den Komfort beim Fernsehschauen zu erhöhen.

Magine TV gibt es als App für Smartphones und Tablets, die mit Android oder iOS laufen. Außerdem gibt es eine App für Microsofts Spielekonsole Xbox One sowie Sonys Playstation 4. Apps stehen auch für das Apple TV ab der vierten Generation, für Android TV sowie die Amazon-Geräte Fire TV und Fire TV Stick zur Verfügung. Zudem kann der Dienst im Browser am Computer genutzt werden.

Magine TV kann mit einem Konto auf bis zu fünf Geräten genutzt werden. Die gleichzeitige Nutzung ist dann auf zwei Geräte beschränkt. Prinzpiell kann aber immer nur ein Playstation-Konto mit einem Magine-TV-Konto verknüpft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 529,00€

Érdna Ldierk 21. Feb 2018

Bei Magine (noch) nicht: https://hilfe.magine.com/hc/de/articles/115001477968

wire-less 21. Feb 2018

Immerhin hast du was zum Rätseln.

Milber 20. Feb 2018

Streaming macht dumm. "L" steht für Liederlande, das "N" für Niveau.

Érdna Ldierk 20. Feb 2018

Kodi oder so.

Vollhorst 20. Feb 2018

Nein. Das ist ja Fernsehen nur der Übertragungsweg ist das Internet.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /