• IT-Karriere:
  • Services:

Fernsehstreaming: Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos

Für die Fire-TV-Geräte gibt es eine erste Vorabversion der Waipu-TV-App. Damit steht der Fernsehstreaming-Dienst auch auf den Amazon-Geräten bereit und bietet kostenlos alle Fernsehkanäle. Einige Funktionen des Dienstes fehlen dafür noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Waipu TV läuft auf dem Fire TV.
Waipu TV läuft auf dem Fire TV. (Bild: Screenshot Golem.de)

Exaring hat eine Betaversion von Waipu TV für Amazons Fire-TV-Geräte veröffentlicht. Damit kann der Fernsehstreaming-Dienst auch ganz ohne Smartphone oder Tablet verwendet werden. Für Betatester gibt es kostenlos alle im Dienst enthaltenen Fernsehdienste. Das Besondere an Waipu TV ist der technische Aufbau im Hintergrund, der einen sofortigen Kanalwechsel erlaubt. Bis zum Frühjahr 2017 soll der Betatest abgeschlossen werden. Waipu TV ist als Ersatz für die Aufstellung einer Satellitenschüssel, die Buchung eines Kabelanschlusses oder die Nutzung einer terrestrischen Antenne gedacht.

  • Waipu TV als Fire-TV-App (Screenshot: Golem.de)
  • Waipu TV blendet detaillierte Programminformationen ein. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne Verzögerung erfolgt der Kanalwechsel auf dem Fire TV. (Screenshot: Golem.de)
  • Der EPG von Waipu TV auf dem Fire TV (Screenshot: Golem.de)
Waipu TV als Fire-TV-App (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Die Installation der Betaversion von Waipu TV funktioniert nicht über die Sprachsuche der Fire-TV-Geräte, weil die App darüber nicht gefunden wird. Zur Installation sollte also mittels Texteingabe nach Waipu TV in Amazons App-Shop gesucht werden, um die App installieren zu können. Alternativ kann die Installation von der Amazon-Webseite aus durchgeführt werden.

Nach der Installation muss die App mit dem Amazon-Konto verknüpft werden, ansonsten ist keine Nutzung des Dienstes möglich. Die Betaversion von Waipu TV bietet auf dem Fire TV derzeit keinerlei Sonderfunktionen, ist also auf das Schauen des Live-Fernsehprogramms beschränkt. Hierbei steht eine elektronische Programmzeitschrift zur Verfügung und es gibt als Besonderheit auch ohne Buchung eines Pakets alle privaten Fernsehsender.

Aufnahme- und Pausenfunktionen fehlen noch

Das Gratispaket von Waipu TV umfasst sonst nur die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender. Bis zum Ende des Betatests sollen Fire-TV-Nutzer Zugriff auf alle Fernsehsender haben.

Die sonst in Waipu TV verfügbaren Aufnahme- und Pausenfunktionen sind hingegen noch nicht vorhanden und sollen dann mit der fertigen Version nachgereicht werden. Das Sortieren der Sender oder das Festlegen von Favoritensendern ist nicht möglich, auch eine Suchfunktion und Empfehlungen fehlen. Ob diese noch nachgereicht werden, ist nicht bekannt.

Verzögerungsfreier Kanalwechsel

Das Umschalten zwischen den Sendern ist bequem mit dem Navigationselement der Fire-TV-Fernbedienung möglich. Typisch für Waipu TV ist dabei, dass das Umschalten der Sender ohne eine merkliche Verzögerung erfolgt. Dafür nutzt Waipu TV einen speziellen technischen Aufbau im Hintergrund. Der Dienst des Unternehmens Exaring nutzt in Deutschland ein eigenes Glasfasernetz mit 12.000 km Länge. Mit dem eigenen Glasfasernetz will Exaring Engpässe umgehen, die im Internet immer wieder auftreten.

Der Waipu-TV-Fernsehstream wird erst möglichst dicht am Anschluss des Kunden ins reguläre Netz geleitet. Die Entwickler von Waipu TV sehen sich damit im Vorteil gegenüber der Konkurrenz, bei der es vor allem abends Wartezeiten beim Kanalwechsel geben kann. Diese Probleme soll es auch langfristig mit Waipu TV nicht geben.

Fertige Version folgt nächstes Jahr

Als Waipu TV Ende September 2016 gestartet wurde, war eine App für Fire-TV-Geräte bis Ende Dezember dieses Jahres versprochen worden. Daraus wird aber nichts, es gibt nur die Betaversion. Wer die Betaversion ausprobiert und seine Erfahrungen bis zum 30. Januar 2017 an den Hersteller über beta-firetv@waipu.tv meldet, kann eines von zehn Perfect-Jahres-Abonnements im Wert von 180 Euro gewinnen. Die fertige Version soll im ersten Quartal 2017 erscheinen.

Bis Ende des Jahres war auch eine Waipu-TV-App für das aktuelle Apple TV angekündigt worden. Bisher ist eine solche App aber nicht veröffentlicht worden. Einen neuen Termin hat der Anbieter bisher nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 24,99€
  3. 13,49€

SoniX 01. Jan 2017

Wenn man den Kunden zweimal melken kann, dann wird das getan. Wenn man ihn dreimal melken...

SoniX 30. Dez 2016

Ne, das war mal. Inzwischen haben wir DVB-T2, dazu braucht man für Antennenfernsehen...

eeg 29. Dez 2016

finde es nicht so schlimm. Für TV muss man ja heutzutage Geld in die Hand nehmen - und...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2016

das ist aber so in meinem Fall. Das hätte man besser in die App Beschreibung und...

backdoor.trojan 29. Dez 2016

Und die LG webos app, damit ich endlich Fernsehen kann auf meinem Fernseher *hust*


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

    •  /