Abo
  • Services:

Fernsehserien: Netflix plant Knopf zum Überspringen des Vorspanns

Netflix will das manuelle Überspringen des Episodenvorspanns einer Fernsehserie vereinfachen. Weltweit erhalten bereits erste Nutzer einen Button, mit dem nur der jeweilige Vorspann übersprungen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix experimentiert mit einem Vorspann-überspringen-Button.
Netflix experimentiert mit einem Vorspann-überspringen-Button. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer mehrere Folgen einer Serie anschaut, will nicht jedes Mal den Vorspann sehen. So manche Serie hat sich darauf schon eingestellt und zeigt einen so kurzen Vorspann, dass er beim Binge Watching, also dem Ansehen vieler Folgen hintereinander, nicht stört. Zumindest Netflix-Kunden könnten bald in den Genuss kommen, manuell den Vorspann einer Serie bei Bedarf zu überspringen, berichtet The Verge. Erste Kunden haben diesen Knopf demnach bereits zu Gesicht bekommen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Bereits seit langem ermöglicht es Netflix, den Vorspann von Serienepisoden automatisch zu überspringen. Diese Automatik gibt es aber nur, wenn sich der Vorspann am Beginn der Episode befindet und auch nur, wenn der Nutzer die Folgen direkt hintereinander schaut. Wenn er an einem anderen Tag weiterschaut, wird der Vorspann wieder gezeigt.

Mit einem Bedienungsknopf zum gezielten Überspringen einer Serienepisode sollen diese Beschränkungen verschwinden. Mit der Funktion sollen auch Vorspanne übersprungen werden können, sie sich mitten in einer Serie befinden. Bisher erschien der neue Button nur, wenn eine Netflix-Serie im Browser gesehen wird. In den Netflix-Apps für die diversen Plattformen wurde er bisher nicht gesichtet.

Spulen ist meist unkomfortabel

Bei vielen Serien beginnen alle Episoden nach der ersten Folge mit einer Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse. Im Automatikbetrieb wird diese Zusammenfassung dann meist zusammen mit dem Vorspann übersprungen. Das ist aber nicht möglich, wenn eine Serie gleich mit der Geschichte beginnt und den Vorspann erst später einblendet. Mit dem neuen Springen-Button können auch solche Vorspanne bequem übersprungen werden.

Prinzipiell kann der Nutzer auch jetzt schon vorspulen, um einen Vorspann zu überspringen. Damit kann aber nicht gezielt zum Ende des Vorspanns gesprungen werden.

Versteckte Überspringen-Funktion bei Amazon Video

Netflix' Hauptkonkurrent Amazon bietet in seinem Videostreamingdienst eine solche Überspringen-Funktion bisher nur versteckt an - und nicht bei allen Serien. Wenn eine Serie mit X-Ray-Informationen versehen ist, kann oftmals der Vorspann darüber übersprungen werden. X-Ray blendet in das laufende Bild ein, welche Schauspieler gerade in einer Szene zu sehen sind.

Außerdem gibt es im X-Ray-Bereich in einem Untermenü eine Art Kapitelfunktion. Dort ist oftmals für den Vorspann ein eigenes Kapitel aufgeführt, das dann auch übersprungen werden kann. Eine Automatik zum Überspringen eines Vorspanns gibt es bei Amazon Video bisher nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

Squirrelchen 09. Apr 2017

Es gibt Leute, die schauen mehr als eine Folge. Ich gehöre zum Beispiel zu diesen...

Hotohori 20. Mär 2017

Die BD schaue ich gerade und da nutze ich es auch immer. Da wurde bisher wirklich nur der...

Hotohori 20. Mär 2017

Stimmt allerdings. Es gibt ja nicht nur den Vorspann an sich sondern oft auch noch die...

david_rieger 20. Mär 2017

X-Ray "stört" auf dem Fernseher nicht. Wenn man sich den Film auch ansieht, statt ihn...

StaTiC2206 20. Mär 2017

würde ich mir bei Amazon auch wünschen. Es gibt viele hochklasse Serien und bei vielen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /