Abo
  • Services:
Anzeige
Intelligente Fernseher können abstürzen.
Intelligente Fernseher können abstürzen. (Bild: Samsung)

Fernsehfehler: Endlose Neustarts beim TV-Gerät von Samsung

Intelligente Fernseher können abstürzen.
Intelligente Fernseher können abstürzen. (Bild: Samsung)

Sicherheitsexperte Luigi Auriemma hat sich Samsungs Netzwerkgeräte der Heimelektronik genauer angesehen. Er entdeckte dabei einen Fehler, der Fernseher unbrauchbar macht.

In mehreren Samsung-Geräten mit Netzwerkschnittstelle steckt laut Luigi Auriemma ein Fehler, mit dem sich diese in eine Endlosschleife von Neustarts versetzen lassen. Die betroffenen Fernseher und Blu-ray-Player warten normalerweise auf Signale einer Fernsteuerungssoftware. Diese Apps gibt es für Tablets und Smartphones, die dann Signale an den Fernseher schicken. Erhält der Fernseher jedoch ein manipuliertes Paket einer neuen Fernbedienung, kann er anschließend unbrauchbar gemacht werden.

Anzeige

Dabei ist es egal, ob der Nutzer die neue Fernbedienung akzeptiert oder verweigert. In beiden Fällen wird eine Neustartschleife ausgelöst. Für 5 Sekunden verhält sich der Fernseher normal, danach lässt er sich nicht mehr steuern und startet 5 Sekunden später darauf neu, nur um die Situation nochmal durchzulaufen. Theoretisch könnte der Fernseher nun vom Anwender auf den Werkzustand zurückgesetzt werden, doch das notwendige Kommando dauert 15 Sekunden und damit zu lang.

Möglicherweise steckt in den Samsung-Geräten auch eine Sicherheitslücke. Auriemma sieht bei den Geräten die Möglichkeit eines Buffer Overflows. Er hat das System allerdings nicht näher untersucht und gibt als Grund an, dass er keine Lust habe, sein Privatequipment zu beschädigen, nur um weitere Fehler zu entdecken und zu verstehen.

Betroffen sind einige Fernseher mit den Funktionen Internet@T und Allshare sowie Blu-ray-Player mit der Smart-Hub-Funktion.

Eine unmittelbare Gefahr ist das Problem nur, wenn der Angreifer sich im selben Netzwerk befindet. Die Auswirkungen sind aber unangenehm, denn aus der Endlosschleife kann der Fernseher nur über den Service-Modus gebracht werden. Die 5 Sekunden, in denen sich der Fernseher normal benimmt, reichten aber aus, um das System zu reparieren, so Auriemma.

Nebenbei hat sich Auriemma auch noch Samsungs Sicherheitssoftware angeschaut, die für Aufnahmen von Überwachungskameras benutzt wird. Die Net-i ware lässt sich ebenfalls in eine Endlosschleife versetzen.


eye home zur Startseite
chickenlittle 26. Apr 2012

siehe erster Post http://forum.samygo.tv/viewtopic.php?f=12&t=1792&sid...

Schiwi 26. Apr 2012

Sicher, reinstecken kann man alle USB Geräte. Ob sie auch funktionieren ist eine andere...

redbullface 26. Apr 2012

Ihr kennt Lugi nicht einmal persönlich... Und schon heißt es "er solle sich mal um...

0xDEADC0DE 26. Apr 2012

Und wie machst du das dann? Darf ich mit meinem gerooteten Android auch mal in deinem...

AlecTron 25. Apr 2012

Es geht eben nichts über eine zünftige Verallgemeinerung. Wie gut das mein Samsung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Distec GmbH, Germering bei München, Landsberg am Lech oder Eisenach
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  2. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  4. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14

  5. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 02:48


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel