Abo
  • IT-Karriere:

Fernseher und Verstärker: THX Standard bewertet Qualität von Unterhaltungselektronik

Mit einem eigenen Bewertungssystem will THX Käufern von Verstärkern, Fernsehern, Lautsprechern und anderen Geräten vor dem Kauf bei der Auswahl helfen. Hersteller im bereits bestehenden THX-Zertifizierungsprogramm können sich zudem von der Firma beraten lassen, wenn das Testergebnis niedrig ausfällt.

Artikel veröffentlicht am ,
THX will beim Kauf von Unterhaltungsgeräten helfen.
THX will beim Kauf von Unterhaltungsgeräten helfen. (Bild: THX/Screenshot: Golem.de)

Das Audio- und Bildwiedergabeunternehmen THX hat einen eigenen Bewertungsstandard für Unterhaltungselektronik vorgestellt. Das schlicht THX Standard genannte System vergibt Punkte zwischen 0 und 100 in verschiedenen, auf die jeweilige Produktkategorie angepassten Rubriken.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Die Bewertung soll Interessenten vor dem Kauf bei der Auswahl des Gerätes helfen. Getestet werden die Produkte von THX-Ingenieuren unter Verwendung von bereits bekannten Teststandards sowie eigenen Testmethoden.

Der THX Standard will Unterhaltungselektronik einordnen

Zu den bewerteten Unterhaltungsgeräten zählen aktuell Fernseher, Verstärker und Lautsprecher. Bei einem Fernseher bewertet der THX Standard ausschließlich das Bild, nicht den Ton. So werden beispielsweise Punkte wie das Schwarzlevel, der Gammawert, der Farbbereich und die HDR-Leistung bewertet.

Bei Verstärkern unterscheidet THX zwischen Stereo- und Multichannel-Verstärkern, die in getrennten Kategorien geführt werden. Bei den Geräten untersucht das Unternehmen unter anderem die Verzerrung, Crosstalk zwischen den einzelnen Kanälen und das Rauschlevel.

Lautsprecher unterteilt THX in die Kategorien Studiomonitore und 2.1 PC Speaker. Die getesteten Eigenschaften sind bei beiden die selben und beinhalten unter anderem die akustische Verzerrung, die generelle Qualität der Konstruktion und die Leistungsfähigkeit bei niedrigen Frequenzen.

Ergebnisse werden farblich markiert

Aus allen Einzelergebnissen wird eine Gesamtpunktzahl für das jeweilige Produkt ermittelt. Diese Zahl wird je nach Größe rot, orange oder grün eingefärbt, wobei Grün für empfehlenswert steht und Rot für nicht empfehlenswert. Auch die Punktzahlen der einzelnen Produkttests sind auf die gleiche Weise markiert. Auf der Webseite des THX Standard können Nutzer direkt auf der Startseite eine Übersicht der Top 3 der jeweiligen Kategorien einsehen.

Hersteller, die am THX-Certified-Programm teilnehmen, können sich nach der Einstufung von THX Hinweise geben lassen, wie das Produkt möglicherweise zu verbessern ist. Damit dient der neue Standard THX auch als Verkaufsargument für weitere eigene Services.

THX hat bereits mit der Bewertung der ersten Produkte begonnen, besonders umfangreich ist die Datenbank jedoch noch nicht. Dies dürfte sich im Laufe der Zeit ändern. Neu ist ein Bewertungssystem mit Punkten natürlich nicht, das über die Jahrezehnte angehäufte Wissen bei THX macht den neuen Service aber interessant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 3,99€

nicoledos 07. Mai 2018

es ist den Herstellern auch schlicht egal, solange die Kunden zu den billigen BT...

PiranhA 04. Mai 2018

Also das Problem mit THX war in der Vergangenheit eher, dass die Zertifizierung recht...

tk (Golem.de) 04. Mai 2018

Hallo! Ich gehe mal davon aus, dass auch die Kategorienauswahl noch wachsen wird, sobald...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /