• IT-Karriere:
  • Services:

Fernseher und Monitore: Samsung wird LCDs doch erst einmal weiterbauen

Eigentlich wollte Samsung ab März 2021 keine eigenen LC-Panels mehr bauen. Das ändert sich aufgrund der hohen Nachfrage und Konkurrenz aus China.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Odyssey G9 wird mit LC-Panel ausgeliefert.
Der Odyssey G9 wird mit LC-Panel ausgeliefert. (Bild: Samsung)

Ursprünglich sollte das Jahr 2020 das letzte sein, in dem Samsung LC-Displays in Eigenproduktion herstellt. Das Unternehmen hatte im März 2020 angekündigt, Panels bis März 2021 zu produzieren. Jetzt wird auch diese Frist aufgehoben und das gesamte Jahr 2021 über weitergebaut. Laut dem koreanischen Branchenmagazin Businesskorea und Insiderquellen soll die Fertigung noch bis Ende 2021 weiterlaufen. Bestätigt hat Samsung den Endzeitpunkt von offizieller Seite aber noch nicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Samsung Display - das Subunternehmen der Samsung Group, welches die LC-Panels herstellt - wurde anscheinend von Samsung Electronics gebeten, die Produktion nicht einzustellen. Samsung Electronics baut fertige Fernseher und Monitore, die unter anderem auf die von Samsung Display gefertigten Panels setzen.

Gegengewicht zu chinesischen Herstellern

Die Weiterführung der Produktion sei eine wichtige Maßnahme, um mit chinesischen Displayherstellern zu konkurrieren. Analysten gehen nämlich davon aus, dass diese ihre Herstellerpreise erhöhen könnten, sollte Samsung Display keine eigenen Panels mehr anbieten. Ein Grund für die Verzögerung könnte sicherlich auch der Fakt sein, dass TV- und Monitorverkäufe durch die Coronapandemie im Jahr 2020 höher waren als erwartet.

Viele großartige Fernseher bei Samsung

In fernerer Zukunft will Samsung wohl Abstand von LC-Displays und damit von der eigenen QLED-Technik nehmen. Stattdessen will das Unternehmen stärker auf Quantum-Dot-OLED-Technik setzen, die zwar ebenfalls mit RGB-Filterschicht, aber OLEDs statt Flüssigkristallen arbeitet. Samsung verspricht sich dadurch sattere und feinere Farben sowie bessere Schwarzwerte, da eine LED-Hintergrundbeleuchtung durch selbstleuchtende OLED-Pixel wegfällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 8,49€
  3. 2,50€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /