• IT-Karriere:
  • Services:

Fernseher und Monitore: LG baut immer kleinere OLED-Displays

Im Jahr 2021 macht LG den Anfang und produziert erstmals auch 42-Zoll-OLED-Displays. Später soll es Panels zwischen 20 und 30 Zoll geben.

Artikel veröffentlicht am ,
LG bringt mehr Bildschirmgrößen für OLED.
LG bringt mehr Bildschirmgrößen für OLED. (Bild: LG)

Das LG-Subunternehmen LG Display bringt 2021 neue OLED-Panels auf den Markt. Drittanbieter können diese einkaufen und in eigenen Fernsehern verwenden. Dabei gibt es auch zwei neue Displaygrößen: Die 83-Zoll-Variante findet wohl in den kürzlich vorgestellten Sony-Fernsehern Verwendung. Interessant ist auch das neue 42-Zoll-Format. In diesem Bereich sind etwa auch große Computerbildschirme angesiedelt. Möglicherweise finden LGs OLED-Displays künftig den Weg in produktiv nutzbare Büromonitore.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Allerdings wird es wohl nicht bei 42 Zoll bleiben. LG will künftig auch noch kleinere OLED-Panels bauen. Im Gespräch sind Produkte im Bereich von 20 bis 30 Zoll. Es wäre vorstellbar, dass OLED-Bildschirme in Zukunft eine sinnvolle Alternative zu etablierten LC-Panels werden. Durch die niedrige Schaltzeit und gute Kontrastdarstellung könnten sie sich etwa gut für Gaming-Geräte eignen. LG nannte allerdings keine Details, wann genau solche Panels an Hersteller ausgeliefert werden.

88-Zoll-OLED als Obergrenze

Das aktuelle Sortiment des Konzerns umfasst derweil OLED-TVs in Größen von 48 Zoll bis hin zu 88 Zoll. Große Panels können zudem mit 8K-Auflösung aufwarten. Viele andere Hersteller wie Sony und Samsung verbleiben im 8K-Segment zunächst bei LC-Displays.

Zur CES gibt LG Display zudem einen Rückblick darauf, wie sich OLED-Panels im Laufe der Zeit etabliert haben. Wurden im Jahr 2013 noch 200.000 Panels ausgeliefert, waren es 2020 bereits 4,5 Millionen Stück. Das Unternehmen hat ambitionierte Pläne und will diese Zahl noch einmal auf 7 oder 8 Millionen Exemplare steigern. Die Expansion in weitere Märkte abseits von TVs ist ein erster Schritt in diese Richtung - vorausgesetzt, die Technik kann sich dort auch etablieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  2. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...
  3. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  4. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)

b10111 12. Jan 2021 / Themenstart

Hab einen LG OLED 48CX9 jetzt 6 Monate im Windows-/Office-/Gaming-/TV-Dauerbetrieb...

Eierspeise 11. Jan 2021 / Themenstart

Büro ... Consumer ... Merkste?

crustenscharbap 11. Jan 2021 / Themenstart

Mein TV ist natürlich kein OLED. Habe ich nicht erwähnt. Aber er hat anscheinend mehrere...

Bluto 11. Jan 2021 / Themenstart

Endlich. 40-43 Zoll reichen mir völlig aus. Im Fernseher läuft eh nur Trash. Und für das...

PrinzessinArabella 11. Jan 2021 / Themenstart

was will uns die Dame mit ihrer Handgeste mitteilen?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /