Fernseher: Loewe findet einen Partner in China

Loewe hat eine Partnerschaft mit Hisense vereinbart, um künftig günstigere Fernseher anbieten zu können. Das deutsche Unternehmen hatte einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Loewe-3D-Fernseher aus dem Jahr 2011
Loewe-3D-Fernseher aus dem Jahr 2011 (Bild: Loewe AG)

Loewe hat eine Partnerschaft mit dem chinesischen Elektronikhersteller Hisense geschlossen. Das gab das angeschlagene deutsche Unternehmen am 31. Juli 2013 bekannt. Dazu haben die Vorstände beider Unternehmen heute ein Kooperationsabkommen unterzeichnet.

Stellenmarkt
  1. Senior IIoT / Network Developer (m/w/d)
    symmedia GmbH, Bielefeld
  2. IT-Systemadministrator*in
    Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau
Detailsuche

Ziel der geplanten Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller von Consumer Electronics sei es, bei Einkauf, Produktion, Entwicklung und Vertrieb zusammenzuarbeiten. Die Partnerschaft soll es Loewe künftig ermöglichen, Geräte mit neuer Technologie auch im Einstiegsbereich anzubieten. Zudem könne Hisense für Loewe den Zugang zu TV-Panel-Technologie und Absatzmärkten in China ermöglichen.

Loewe bietet Hisense im Gegenzug einen Vertrieb in den deutschsprachigen Märkten und den Benelux-Ländern. Darüber hinaus kann Hisense Zugang zu der von Loewe entwickelten TV-Software erhalten. "Die strategische Partnerschaft zwischen Hisense und Loewe nutzt beiden Unternehmen. Sie hilft uns, unseren Marktanteil in Europa auf Basis modernster Technologien wie Ultra-HD auszubauen", sagte Lan Lin, Executive Vice President bei Hisense.

Nach einem Verlust im Jahr 2012 erlitt Loewe auch im ersten Halbjahr 2013 einen deutlichen Umsatzrückgang um 39 Prozent auf 76,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel auf einen Verlust von 24,2 Millionen Euro.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zur Internationalen Funkausstellung im September 2013 in Berlin soll eine neue Fernsehgerätelinie präsentiert werden. Auch im Audiobereich sind Einsteigergeräte geplant.

Künftig werde Loewe auch günstigere Fernseher anbieten, die ab 800 Euro auf den Markt gebracht werden.

Neben der Kooperation mit den Chinesen muss Loewe seine Kapitalausstattung verbessern.

Loewe hatte einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt, wie der Fernseherhersteller am 16. Juli 2013 bekanntgab. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im oberfränkischen Kronach. In den vergangenen Monaten wurden bei Loewe bereits 180 Stellen abgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. Remastered: Update fürs Update von Half-Life 2 geplant
    Remastered
    Update fürs Update von Half-Life 2 geplant

    Für das von Valve unterstützte Half-Life 2 Update ist offenbar eine weitere Aktualisierung in Arbeit: die Remastered Collection.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. MiniZ: Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel
    MiniZ
    Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel

    Dank des MiniZ-Miners kann die Ethereum-Drossel bei einer Geforce RTX 3060 umgangen werden, weitere Modelle sind in Arbeit.

Atalanttore 07. Aug 2013

Wozu braucht man Bildverbesserungsalgorithmen bei HD-Input?

theWhip 31. Jul 2013

Weil es bei allen Partnern in China so ist, selbst wenn der Laden Sauber und Sicher ist...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /