• IT-Karriere:
  • Services:

Fernseher: LGs TVs haben 8K-OLED, HDMI 2.1 und Gen2-AI-Chip

Kommende OLED-Fernseher von LG vervierfachen die Auflösung auf 8K, was dann auch HDMI 2.1 als Anschluss erfordert. Das Z9-Topmodell weist gleich 88 Zoll auf, kleinere 9er-Varianten gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein LG-Fernseher mit OLED-Panel
Ein LG-Fernseher mit OLED-Panel (Bild: LG)

LG wird auf der Elektronikmesse CES 2019 eine Reihe neuer OLED-Fernseher vorstellen: Die 9er-Serie löst die 8er-Modelle ab und steigert mindestens beim 88-Zöller, dem Z9, die Auflösung von 4K auf 8K. Alle Varianten nutzen HDMI 2.1, um mehr Pixel mit hoher Frequenz ansprechen zu können. Als ThinQ bezeichnet LG die KI-gestützten Funktionen der TVs, neu ist die Integration von Amazons Alexa zusätzlich zum vorhandenen Google Assistant.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Den Z9 hatten die Südkoreaner bereits im Herbst 2018 auf der IFA in Berlin gezeigt, mittlerweile ist der 88-Zöller offiziell. Darunter positioniert LG noch die W9-, E9- und C9-Ableger, welche offenbar weiterhin auf 4K-Panels mit 120 Hz setzen. In den Geräten steckt der Alpha9 Gen2 genannte Chip, welcher mithilfe vorab trainierter Algorithmen das Bild verbessern soll, etwa HD-Inhalte per AI-gestütztem Hochskalieren. Das SoC übernimmt auch das Tone Mapping für Dolby Vision und HDR10.

Abseits der OLED-Fernseher gibt es von LG neue LCD-Modelle: Der SM99 löst bei 75 Zoll ebenfalls mit 8K auf, weitere Varianten der SM9x- und SM8x-Famiie sind geplant. Im Kontext des Panels und dessen Eigenschaften sprechen die Südkoreaner von Nanocell, was bessere Blickwinkelstabilität und eine höhere Farbgenauigkeit garantieren soll. Offenbar unterstützen alle OLED- und LCD-Geräte eine variable Bildfrequenz, um diese an die ausgegeben Frames der Grafikkarte anzupassen, wenn das TV an einer Konsole oder einem Notebook oder PC hängt.

AI-gestützte Funktionen auf Basis einer großen Datenbank integriert neben LG auch Samsung in der Q900-Reihe. Bei SD/HD-Material findet so eine Kantenverbesserung, eine Detailaufwertung und eine Entstörung statt. Zudem sucht der Fernseher nach besser aufgelösten Versionen der aktuell betrachteten Inhalte und der Algorithmus soll im Laufe der Zeit dazulernen. Dafür arbeiten die Hersteller mit Content-Anbietern zusammen, die Zugriff auf ihr Material geben.

Auch zu diesem Thema

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 7,99€

FreiGeistler 07. Jan 2019

Das mag ja zu analogen Zeiten so gewesen sein. Heute kostet nur noch der Lautsprecher in...

John2k 07. Jan 2019

Industriebildschirme. Kannst vermutlich auch einfach alles abstellen, was dich stört...

FreiGeistler 06. Jan 2019

Die Substanz die in den Zäpfchen mit Licht reagiert, muss quasi "nachgeladen" werden...

Pitstain 05. Jan 2019

Es geht nicht um den HDMi Eingang, hier können alle 18Gbit/s soweit entgegennehmen. Das...

ssj3rd 04. Jan 2019

Ist tatsächlich das richtige HDMI 2.1: High-end 2019 LG TVs will have full HDMI 2.1. LG...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /