• IT-Karriere:
  • Services:

Fernseher: LGs ausrollbarer OLED-TV hängt von der Decke

Schon vor der CES 2020 gibt LG einen Überblick über dort ausgestellte Produkte. Der Hersteller will etwa eine deckenmontierte Version seines ausrollbaren OLED-Fernsehers anbieten. Ebenfalls interessant: ein transparentes OLED-Display und ein 8K-TV.

Artikel veröffentlicht am ,
LG dreht seinen ausrollbaren Fernseher um. (Symbolbild)
LG dreht seinen ausrollbaren Fernseher um. (Symbolbild) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung zeigt wohl randlose Displays auf der Elektronikmesse CES 2020 - LG wird hingegen andere Produkte vorstellen. Das Unternehmen möchte wohl seinen ausrollbaren Signature OLED-TV R künftig als hängende Version anbieten. Das System ähnelt dann einer an der Decke montierten Leinwand, nur dass kein entsprechender Projektor benötigt wird. Es wird laut dem Techblog Caschys Blog wohl ebenfalls 65 Zoll groß sein und auf OLED-Technik setzen.

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Landkreis Stade, Stade

Dazu sollte gesagt werden, dass selbst der Vorgänger des ausrollbaren Fernsehers noch immer nur ein Konzept und nicht im Handel erhältlich ist. Es ist zu erwarten, dass dies auch auf die neue Version zutrifft.

Ein anderes Konzept erinnert an den auf der Ifa 2019 gezeigten durchsichtigen Fernseher von Panasonic. LG will lichtdurchlässige Panels anbieten. Einen Einsatzzweck gibt es dafür ebenfalls: die Flugzeugkabine der ersten Klasse beispielsweise. Auf dem Display können Passagiere Filme schauen oder Spiele spielen. Für mehr Privatsphäre soll das Display zudem auf einen komplett undurchlässigen Modus geschaltet werden können. Die maximale Transparenz soll bei 40 Prozent, die native Auflösung bei 1080p liegen. Das ist für eine Größe von 55 Zoll vergleichsweise wenig. Außerdem will LG einen so ausgestatteten Sitzplatz mit dem Plastic OLED Tablet ergänzen, das 13,3 Zoll groß ist.

LG will auf der Messe weitere Cinematic-Sound-OLED-Panels vorstellen, welche die Scheibe des 77 Zoll großen Fernsehers als Resonanzfläche nutzen. Die Lautsprecher werden sich also direkt hinter dem Panel befinden. Das Gerät soll so dünn sein, dass es an eine Wand wie Tapete gehängt werden kann. Das Konzept ist nicht neu: LG selbst hat einen Fernseher mit dünnem wandmontiertem OLED-Panel bereits im Sortiment. Die Schaltelektronik und der Sound sind dort aber in einer separaten Box ausgelagert. Zumindest Zweiteres soll beim neuen Produkt im Display integriert werden.

Ebenfalls relevant werden wieder einmal 8K-Geräte sein. LGs Beitrag zu dieser Nische ist ein TV, der die hohe Auflösung auf 88 Zoll streckt. Das 8K-Cinematic-Sound-Display soll mit 11.2-Soundsystemen kompatibel sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Smolo 04. Jan 2020 / Themenstart

Für ein richtiges immersives Erlebnis sitze ich bei 2,4m Bildbreite und 21:9 ca. 2-3m...

Vögelchen 02. Jan 2020 / Themenstart

Zu Zeiten der Röhrenmonitore habe ich meine 3D-Shutterbrille sehr gerne für Spiele...

Grover 02. Jan 2020 / Themenstart

An der Wand wird das viel sinnvoller. Dann ist man in der Höhe flexibel und hat noch ein...

Fuchur 02. Jan 2020 / Themenstart

Erst lesen, dann schreiben...

gregorcheesy 02. Jan 2020 / Themenstart

Das sollte glaube ich der Witz daran sein... "LG dreht seinen ausrollbaren Fernseher um.".

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /