Abo
  • Services:

Fernsehen der Zukunft: Sharps neue 8K-Kamera kostet 66.000 Euro

Sharp hat eine 8K-Videokamera angekündigt, die bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zum Einsatz kommen wird. Sie nimmt mit 60 Bildern pro Sekunde jeweils rund 33 Megapixel auf. Das entspricht der 16fachen Full-HD-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharp 8C-B60A
Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)

Längst ist die 4K-Auflösung etabliert und selbst Smartphone-Kameras können in diesem Format aufnehmen. Doch die Entwicklung steht nicht still. Der nächste geplante Auflösungsschritt heißt 8K und produziert Bilder mit einer Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln. Das ist die vierfache 4K-Auflösung oder die 16fache Auflösung von Full-HD. Unabhängig von der Frage, ob dies erforderlich ist, fangen die Hardwarehersteller an, entsprechende Aufnahme- und Wiedergabegeräte zu bauen.

  • Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
  • Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Sharps Beitrag ist der neue 8K-Camcorder 8C-B60A, der sich vornehmlich an Rundfunkanstalten richtet. Die Kamera wird mit einem CMOS-Sensor im Format Super 35mm geliefert, mit dem 60-fps-Filmmaterial mit 10 Bit aufgenommen werden kann. Der HQX-Codec (7.680 x 4.320 4:2:2 10 Bit) von Grass Valley hilft dabei, die Dateigrößen auf einem überschaubaren Niveau zu halten. Sonst wären die 33 Megapixel großen Einzelbilder nicht zu handhaben. Die Kamera ist mit einer 2 TByte großen SSD ausgerüstet, die in Zusammenarbeit mit Astrodesign entwickelt wurde. Darauf passen etwa 40 Minuten 8K-Video.

Die PL-Objektivhalterung ist unter anderem für Zeiss- und Leica-Objektive geeignet. Darüber hinaus verfügt der 8C-B60A über eine Reihe von Funktionen für Profis, wie zum Beispiel einen obenliegenden Handgriff und ein Schulterpolster. Dazu kommt ein Sucher.

Die Technik ist nicht gerade günstig zu bekommen. Die Sharp 8C-B60A kostet ohne Steuern umgerechnet etwa 66.000 Euro ohne Objektiv und soll noch im Dezember 2017 auf den Markt kommen. Mit 155 x 188 x 312 mm ist sie recht kompakt gehalten und wiegt 5 kg ohne Optik.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19

Christian72D 15. Nov 2017

Jetzt sag bitte nicht dui redest ERNTHAFT vom Rundfunkbeitrag, den JEDER SOWIESO zahlen...

ChMu 14. Nov 2017

Etwa 92% der deutschen Haushalte? Die Internet revolution laesst noch auf sich warten...

ChMu 14. Nov 2017

Momentan laeuft 8k ueber 4 HDMI Kabel und total knapp 300Mbits. Ja, das wird runter...

Mixermachine 14. Nov 2017

Habt ihr es schon mit einer Grafikbeschleunigung versucht?


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /