Abo
  • Services:

Fernsehen der Zukunft: Sharps neue 8K-Kamera kostet 66.000 Euro

Sharp hat eine 8K-Videokamera angekündigt, die bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zum Einsatz kommen wird. Sie nimmt mit 60 Bildern pro Sekunde jeweils rund 33 Megapixel auf. Das entspricht der 16fachen Full-HD-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharp 8C-B60A
Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)

Längst ist die 4K-Auflösung etabliert und selbst Smartphone-Kameras können in diesem Format aufnehmen. Doch die Entwicklung steht nicht still. Der nächste geplante Auflösungsschritt heißt 8K und produziert Bilder mit einer Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln. Das ist die vierfache 4K-Auflösung oder die 16fache Auflösung von Full-HD. Unabhängig von der Frage, ob dies erforderlich ist, fangen die Hardwarehersteller an, entsprechende Aufnahme- und Wiedergabegeräte zu bauen.

  • Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
  • Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
Sharp 8C-B60A (Bild: Sharp)
Stellenmarkt
  1. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

Sharps Beitrag ist der neue 8K-Camcorder 8C-B60A, der sich vornehmlich an Rundfunkanstalten richtet. Die Kamera wird mit einem CMOS-Sensor im Format Super 35mm geliefert, mit dem 60-fps-Filmmaterial mit 10 Bit aufgenommen werden kann. Der HQX-Codec (7.680 x 4.320 4:2:2 10 Bit) von Grass Valley hilft dabei, die Dateigrößen auf einem überschaubaren Niveau zu halten. Sonst wären die 33 Megapixel großen Einzelbilder nicht zu handhaben. Die Kamera ist mit einer 2 TByte großen SSD ausgerüstet, die in Zusammenarbeit mit Astrodesign entwickelt wurde. Darauf passen etwa 40 Minuten 8K-Video.

Die PL-Objektivhalterung ist unter anderem für Zeiss- und Leica-Objektive geeignet. Darüber hinaus verfügt der 8C-B60A über eine Reihe von Funktionen für Profis, wie zum Beispiel einen obenliegenden Handgriff und ein Schulterpolster. Dazu kommt ein Sucher.

Die Technik ist nicht gerade günstig zu bekommen. Die Sharp 8C-B60A kostet ohne Steuern umgerechnet etwa 66.000 Euro ohne Objektiv und soll noch im Dezember 2017 auf den Markt kommen. Mit 155 x 188 x 312 mm ist sie recht kompakt gehalten und wiegt 5 kg ohne Optik.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Christian72D 15. Nov 2017

Jetzt sag bitte nicht dui redest ERNTHAFT vom Rundfunkbeitrag, den JEDER SOWIESO zahlen...

ChMu 14. Nov 2017

Etwa 92% der deutschen Haushalte? Die Internet revolution laesst noch auf sich warten...

ChMu 14. Nov 2017

Momentan laeuft 8k ueber 4 HDMI Kabel und total knapp 300Mbits. Ja, das wird runter...

Mixermachine 14. Nov 2017

Habt ihr es schon mit einer Grafikbeschleunigung versucht?


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /