Abo
  • Services:
Anzeige
Waipu TV läuft auf dem Fire TV.
Waipu TV läuft auf dem Fire TV. (Bild: Screenshot Golem.de)

Fernseh-Streaming: Waipu TV erhält mehr Aufnahmespeicher und Sendersortierung

Waipu TV läuft auf dem Fire TV.
Waipu TV läuft auf dem Fire TV. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Fernseh-Streamingdienst Waipu TV startet anlässlich der Ifa mit neuen Funktionen. Kunden erhalten deutlich mehr Aufnahmespeicher, können die Fernsehsender sortieren und endlich wieder Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe aufnehmen.

Der Fernseh-Streamingdienst Waipu TV erhält eine Reihe neuer Funktionen. Eine lange von vielen Anwendern vermisste Funktion ist die Sortierung der Sender. Die neue Sortiermöglichkeit erlaubt auch das Entfernen von Sendern, wenn diese ohnehin so gut wie nie geschaut werden. Das erhöht die Übersicht in der elektronischen Programmzeitschrift. Bei Bedarf können gelöschte Sender jederzeit wieder hinzugefügt werden.

Anzeige

Zwölf neue Sender

Mit einer verringerten Senderzahl kann die elektronische Programmzeitschrift auf schwächeren Geräten schneller reagieren, erklärte Exaring-Chef Christoph Bellmer Golem.de. Zusammen mit der Sortieroption kommen auch zwölf neue Sender dazu. So können Waipu-TV-Kunden auch die Sender CNBC, Health TV, Melodie TV, Insight TV, Bibel TV, QVC, HSE24, 1-2-3.tv, Xite, Sonnenklar.TV, Chilledge sowie MTV HD schauen.

Für die beiden kostenpflichtigen Waipu-TV-Pakete wurde der Aufnahmespeicher auch für Bestandskunden erhöht. Im Comfort-Tarif erhöht sich die Aufnahmedauer von 10 auf 25 Stunden, und im Perfect-Tarif sind es nun 100 statt bisher 50 Stunden. Bellmer versicherte Golem.de, dass weiterhin unbegrenzt aufgenommen werden kann. Der Kunde kann aber immer nur auf die Aufnahmen der letzten 25 oder 100 Stunden zugreifen. Ältere Aufnahmen sind nicht abrufbar, aber vorhanden.

Aufnahem für Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe

Schritt für Schritt wird auch die Aufnahmefunktion für die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe aktiviert. Die Aufnahmefunktion steht zwar bereits wieder für alle Sender bereit, aber nicht für alle Sendungen. Das Medienunternehmen arbeitet daran, lizenzrechtliche Fragen zu klären. Seit Oktober 2016 könnten Waipu-TV-Kunden keine Sendungen der Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe aufnehmen.

Seit März 2017 kann Waipu TV auf den Fire TV-Geräten genutzt werden, so dass parallel zu Googles Chromecast eine weitere Möglichkeit besteht, das Waipu-TV-Bild auf den Fernseher zu bekommen. Nach Aussage von Bellmer verwendet derzeit ein Drittel der Waipu-TV-Kunden ein Fire-TV-Gerät für die Nutzung des Dienstes.

App für Apple TV dauert noch

Weiterhin ist eine App für das aktuelle Apple TV geplant, aber es gibt keinen neuen Zeitplan dafür. Das Projekt wurde nach hinten verschoben, weil Waipu-TV-Kunden sich erst andere Funktionen wünschten. Der Marktanteil des Apple TV in Deutschland ist vergleichsweise gering, erklärte Bellmer. Exaring mache daher eine Kosten-Nutzen-Rechnung und habe sich zunächst auf andere Bereiche konzentriert, die für den Anbieter und mehr Kunden Verbesserungen bringen.

Das Besondere an Waipu TV ist der technische Aufbau im Hintergrund. Der Dienst des Unternehmens Exaring nutzt ein eigenes Glasfasernetz, um darüber die Fernsehinhalte zu übertragen. Exaring half vor einigen Jahrzehnten, ein Glasfasernetz in Deutschland aufzubauen. Im Zuge dessen hat sich Exaring einen Bereich mit eigener Glasfaserleitung reserviert, der jetzt für Waipu TV genutzt wird. Dadurch kann Waipu TV auf ein eigenes Glasfasernetz mit 12.000 km Länge zurückgreifen.

Tarife für Waipu TV

Waipu TV gibt es in drei Ausbaustufen. Im kostenlosen Paket von Waipu TV erhält der Kunde Zugriff auf alle Sender des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in SD-Qualität. Die Pausen- und Aufnahmefunktion ist dann nicht freigeschaltet. Bis zu vier parallele Streams pro Konto stehen zur Verfügung.

Das Comfort-Paket kostet monatlich 4,99 Euro und enthält knapp 70 deutschsprachige Fernsehsender in SD-Qualität. Für den Cloud-Rekorder stehen 25 Stunden Aufnahmezeit bereit und es gibt eine Pausenfunktion. Der Tarif kann 30 Tage lang kostenlos ausprobiert werden.

Wer die verfügbaren Fernsehsender in HD-Auflösung empfangen möchte, kann eine HD-Option für 1 Euro im Monat dazubuchen. Die Fernsehsender von RTL und der ProSiebenSat.1-Gruppe gibt es nicht in HD-Auflösung. Für 5 Euro zusätzlich kann Waipu TV auch unterwegs über eine Mobilfunkverbindung genutzt werden.

Zusammen mit der HD- und Mobiloption gibt es den Tarif Perfect für 14,99 Euro monatlich. Der Tarif enthält für den Cloud-Rekorder zusätzlich eine Aufnahmedauer von 100 Stunden. Alle Tarife können monatlich gekündigt werden. Waipu TV ist seit Juni 2017 Bestandteil von StreamOn der Deutschen Telekom, so dass das Streaming darüber in den betreffenden Tarifen nicht auf das Volumen der Daten-Flatrate angerechnet wird.


eye home zur Startseite
Gormenghast 31. Aug 2017

Alternativ kann man als Schüsselbesitzer auch einen kleinen Server mit TV-Karte ins Netz...

Themenstart

jake 30. Aug 2017

was im artikel verschwiegen wird: einfach "im internet sein" reicht für waipu nicht aus...

Themenstart

Sicaine 30. Aug 2017

Naja 99% aller IT News sind News von Herstellern in der ein oder anderen Form. intel CPU...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FTI Touristik GmbH, München
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. Consors Finanz, München, Duisburg
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Bad Kissingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Performance

    flow77 | 20:53

  2. Re: Wir brauchen ein OpenSource Wahlsystem

    Franer | 20:49

  3. Re: Seit Monaten bekannt.

    dynAdZ | 20:47

  4. Re: Letztes Jahr hiess es noch, die Telekom wolle...

    Faksimile | 20:47

  5. Re: Flüchlinge statt innovation

    Faksimile | 20:39


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel