Abo
  • Services:

Fernbedienung fürs Heim: Elgatos Eve Button macht Homekit greifbar

Elgato hat mit dem Eve Button ein neues Homekit-kompatibles Zubehör für das automatisierte Zuhause vorgestellt. Damit lassen sich Geräte und Szenen jederzeit per Knopfdruck steuern, ohne dass ein Smartphone zur Hand sein muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Button
Eve Button (Bild: Elgato)

Wer ein paar Smarthome-Gerätschaften im Haus hat, wird schnell merken, dass es nicht gerade praktisch ist, wenn alles durch das Smartphone bedient werden muss. Der gute alte Lichtschalter war doch leichter zu erreichen. Das sieht auch Elgato so, das zur diesjährigen Elektronikmesse CES in Las Vegas den Eve Button angekündigt hat, der eine Fernsteuerung für Homekit-Geräte und -Szenen darstellt.

  • Elgato Eve Button (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Button (Bild: Elgato)
Elgato Eve Button (Bild: Elgato)
Stellenmarkt
  1. BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH, Tübingen
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Das Gerät mit Aluminiumgehäuse verfügt über ein Taste, mit der bis zu drei verschiedene Homekit-Szenen geschaltet werden können. So kann jeder im Haushalt zum Beispiel Leuchten und Geräte eines Raums oder der Wohnung steuern. Die Elgato-Lösung verfügt über nur einen Knopf. Es kann einzeln, doppelt oder lange gedrückt werden, um eine der drei Szenen aufzurufen, die er verwalten kann. Das Gerät arbeitet mit Bluetooth Low Energy und wird mit einer austauschbaren CR2032-Batterie betrieben. Die Maße liegen bei 52 x 52 x 13 mm.

Der Eve Button soll rund 50 Euro kosten und "in Kürze" erhältlich sein, wie der Hersteller mitteilte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

0xDEADC0DE 09. Jan 2018

Viel wichtiger: Ohne Schalter... diese "Ein-Knopf"-Dinger sind doch immer ein Graus.

dantist 09. Jan 2018

Verstehe die Meldung auch nicht. "Smarte" Taster gibt es reichlich für jedes erdenkliche...

floewe 09. Jan 2018

Gut, meine sind nicht Smart, sie schalten nur beliebig angelernte Geräte ein oder aus.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /