Abo
  • Services:

Feral Interactive: Multiplayer-Service für Mac-App-Store eröffnet

Wer Xcom 2, Warhammer 40.000 oder Grid Autosport im Mac-App-Store gekauft hat, kann nun über das Netzwerk Calico von Feral Interactive an Multiplayermatches teilnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac-Nutzer können sich über Calico für eine Partie Warhammer 40.000 verabreden.
Mac-Nutzer können sich über Calico für eine Partie Warhammer 40.000 verabreden. (Bild: Feral Interactive)

Das britische Entwicklerstudio Feral Interactive ist auf die Portierung von Spielen für Windows-PC auf andere Plattformen wie MacOS und Linux spezialisiert. Jetzt hat Feral unter dem Namen Calico einen Multiplayerdienst speziell für "die Hälfte der Mac-Gamer eröffnet, die ihre Spiele im Mac-App-Store kaufen", so das Unternehmen. Derzeit werden unter anderem Warhammer 40.000 Dawn of War 2, Xcom 2, Medieval 2 Total War und Grid Autosport und Company of Heroes 2 unterstützt. Weitere Titel sollen nach und nach dazu kommen.

Allen Spielen ist gemein, dass sie von Feral Interactive auf die Mac-Plattform portiert wurden und dass sie dadurch bereits über die für Calico benötigte Bibliothek verfügen. Nutzer des Angebots können nach ihrer Registrierung auf Freundeslisten, Erfolge und Leaderboards zugreifen. Weitere Funktionen sollen im Laufe der Zeit hinzugefügt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Seitan-Sushi-Fan 16. Nov 2016

Können Mac-Spieler doch. Einfach über Steam kaufen und gut. Da Feral der Meinung ist...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /