• IT-Karriere:
  • Services:

Fehlersuche: LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug

Durch Fuzzing-Technik können unter anderem Sicherheitslücken gefunden werden. Mit Libfuzzer stellt das LLVM-Projekt nun eine eigene Bibliothek dazu bereit und nutzt diese auch selbst für den Compiler Clang.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LLVM-Projekt demonstriert erfolgreich die Bibliothek Libfuzzer.
Das LLVM-Projekt demonstriert erfolgreich die Bibliothek Libfuzzer. (Bild: LLVM)

Die Idee, Software immer wieder mit Eingabedaten aufzurufen, die kleine Fehler enthalten, um Fehler aufzufinden, wird Fuzzing genannt. Der Compiler Clang unterstützt dies zum Teil bereits mit dem Address Sanitizer und anderen Werkzeugen. Mit der Bibliothek Libfuzzer vereinfacht das LLVM-Projekt nun das Erstellen verschiedenere Fuzzing-Test und nutzt diese bereits selbst erfolgreich.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen

So hat das Team zwei kleine Werkzeuge erstellt, die auf der Bibliothek aufbauen. Eines sorgt für die zufällige Sortierung von Bytes als Eingaben. Außerdem können aber auch Token, welche ebenfalls zufällig strukturiert werden, als Eingaben genutzt werden. Bei den Tokens handelt es sich um Einträge in einem Korpus, das sprachspezifische Anweisungen enthält, also zum Beispiel Teile von C++-Code.

Damit sind einige Fehler in Clang selbst aufgefunden worden. Um zu demonstrieren, dass Libfuzzer aber auch für andere Software als LLVM-Projekte genutzt werden kann, haben die Entwickler nach Fehlern in PCRE, Glibc sowie Musl gesucht und diese auch gefunden. Wir haben vor einigen Tagen beschrieben, wie der Heartbleed-Bug durch Fuzzing aufgefunden werden kann. Das LLVM-Team konnte den Fehler mit Libfuzzer und den gleichen Grundlagen, wie sie in dem Artikel beschrieben wurden, ebenfalls rekonstruieren. Letzteres habe weniger als eine Minute gedauert.

Künftig soll das LLVM-Projekt auch von einem öffentlichen Build-Bot profitieren, der die Fuzzing-Werkzeuge benutzt. Auch damit sei bereits ein Fehler gefunden worden. Das Projekt ruft wegen dieser positiven Erfahrungen dazu auf, die Bibliothek selbst einzusetzen und damit gefundene Fehler, die wirklich aufregend seien, auch an LLVM zu melden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

TheAlexEe 10. Apr 2015

Hoffe dadurch werden weniger Speicher Probleme in C/C++ Programmen auftreten, welche, wie...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /