• IT-Karriere:
  • Services:

Fehlermeldungen: Feedback Assistant ersetzt den Apple Bug Reporter

Apple baut sein Bugreport-System um. Statt des alten Apple Bug Reporters gibt es für iOS und MacOS eine dedizierte Anwendung. Diese erlaubt auch die Einsicht in den Status von gemeldeten Fehlern.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple hat eine neue Methode zum Melden von Fehlern. (Symbolbild)
Apple hat eine neue Methode zum Melden von Fehlern. (Symbolbild) (Bild: Charly Triballeau/AFP/Getty Images)

Apple nutzt für Betaversionen von iOS 12.4, iOS 13 und MacOS 10.15 alias Catalina ein neues Werkzeug zum Melden von Fehlern. Der sogenannte Feedback Assistant ersetzt den Apple Bug Reporter. Der Bug Reporter ist seitdem nicht mehr verfügbar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Mit dem neuen Feedback Assistant bietet Apple einige Komfortfunktionen. So sammelt das Programm automatisch Diagnosedaten, die mit einer Fehlermeldung mitgeschickt werden. Zudem ist es möglich, mit der iOS-Version auch Fehler in den Betriebssystemen des Homepod, der Apple Watch oder des Apple TV zu melden, sofern die Geräte verbunden sind.

Trotz des Umstiegs auf den Feedback Assistant bleiben alte Bug-IDs gültig. Der Nutzer muss sie nur kennen, um sich den Status zu einer alten Meldung im Feedback Assistant anzuschauen. Apple hat allerdings aufgeräumt. Ältere und inaktive Bug-Reports wurden aus dem System entfernt. Der Feedback Assistant richtet sich in erster Linie an diejenigen, die derzeit die Betaversionen testen. In der Regel ist der Assistent bei Entwicklern automatisch aktiv. Aber auch Anwender, die an den öffentlichen Betaphasen teilnehmen, können den Feedback Assistant für Meldungen nutzen.

Darüber hinaus ist es möglich, den Feedback Assistant auch auf finalen Versionen zu aktivieren. Dazu muss auf iOS-Geräten ein Betaprofil installiert werden. Unter MacOS reicht es, die Anwendung /System/Library/CoreServices/Applications zu finden. Sie ist jedoch auch über Spotlight indiziert. Alternativ lässt sich aber auch die Feedback-Assistant-Webseite für das Melden von Fehlern nutzen. Dann müssen Diagnosedaten manuell angefügt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-83%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /