Fehlerbehebung nicht möglich: Airpods Pro mit Knackproblemen werden getauscht

Apple hat eingestanden, dass es Probleme mit den Airpods Pro gibt, die nicht per Software gelöst werden können.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Apples Airpods Pro
Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Knarrende und sich bei lauter Umgebung aufschaukelnde Störgeräusche bei den Airpods Pro haben einige Anwender verärgert. Auch ein Gerät von Golem.de ist betroffen und ließ sich trotz mehrerer Firmware-Updates und Reinigungsaktionen nicht dazu bringen, den Ton wieder ordentlich wiederzugeben - und zwar sowohl bei ein- als auch bei ausgeschalteter Geräuschunterdrückung. Diese verstärkte den Effekt allerdings.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker/in mit berufsbegleitendem Studium (Wirtschaftsinformatik o.ä.)
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  2. Business Intelligence Specialist (m/w/d)
    NOVO Interactive GmbH, Rellingen bei Hamburg
Detailsuche

Apple teilte nun mit, dass es Airpods Pro mit Tonproblemen gibt, die kostenfrei ersetzt werden sollen. Es scheint sich um einen Serienfehler zu handeln. Geräte, die nach Oktober 2020 hergestellt wurden, sollen diese Probleme nicht mehr aufweisen.

Wer defekte Airpods Pro besitzt, kann sich online oder telefonisch an Apple wenden oder einen Termin in einem Apple Store oder mit einem autorisierten Apple Service Provider vereinbaren. Im Laden wird direkt getauscht, bei der Kontaktaufnahme online oder via Telefon wird der bei Apple typische Tauschvorgang eingeleitet. Zuerst werden neue Airpods Pro geschickt und die auf der Kreditkarte des Kunden der Neupreis reserviert. Sind die Austauschgeräte da, schickt der Betroffene die Ohrstöpsel zurück. Tut er das nicht, wird die Kreditkarte belastet. Im Fall von Golem.de, der sich Tage vor dem Austauschprogramm ereignete, kamen die Austausch-Airpods Pro bisher noch nicht an, sie sind wohl auf dem Postweg bei UPS verloren gegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

  2. E-Motorräder: Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben
    E-Motorräder
    Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben

    Yamaha will den Verbrennungsmotor für seine Motorräder nicht ganz aufgeben. Selbst in 30 Jahren soll es noch Maschinen mit Auspuff geben.

  3. Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
    Halbleiterfertigung
    Aus 10 nm wird "Intel 7"

    Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
    Ein Bericht von Marc Sauter

D43 02. Nov 2020

Ja kann ich nur unterschreiben ganz nach dem Motto: "Verlass dich auf jemand und du bist...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 bei MediaMarkt: 2 Spiele kaufen + 1 Spiel geschenkt • New World vorbestellbar ab 39,99€ [Werbung]
    •  /