Fehler: iTunes 11.2 lässt Benutzerordner verschwinden

Ein Fehler im neuen iTunes 11.2 hat einige Mac-Nutzer verwirrt, die OS X 10.9 einsetzen. Das Update ließ bei einigen Anwendern die Benutzerordner verschwinden. Doch es gibt Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes 11.2 ließ Benutzerordner verschwinden
iTunes 11.2 ließ Benutzerordner verschwinden (Bild: Apple)

Apples Update auf iTunes 11.2 hat einen unangenehmen Fehler enthalten. Er ließ in vielen Fällen die Benutzerordner auf dem OS X System verschwinden, was einigen Nutzern einen Schreck einjagte.

Stellenmarkt
  1. Softwaredeveloper (m/w/d) Delphi
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  2. Agile Requirements Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
Detailsuche

Ein kurzer Check mit der Funktion "Gehe zu Ordner" mit dem Finder offenbarte jedoch, dass es keineswegs einen Datenverlust gegeben hatte. Die Inhalte der Ordner und Unterstrukturen waren weiterhin unbeschädigt auf den betroffenen Systemen vorhanden.

Ärgerlich war der Fehler trotzdem, weil Programme, die in diese Ordner speichern wollten, sie plötzlich nicht mehr fanden. Den Fehler hat Apple mittlerweile auch erkannt und mit einem Update für iTunes recht kommentarlos Abhilfe geschaffen.

Spielt der Nutzer iTunes 11.2.1 auf, sind die Ordner sind wieder sichtbar. Nach Angaben von Apple trat das Problem überhaupt nur bei denjenigen Benutzern auf, die "Meinen Mac suchen" in den iCloud-Einstellungen aktiviert hatten.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

iTunes 11.2.1 wird wie üblich über die normale Softwareaktualisierung von OS X eingespielt oder kann separat von Apples Website heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. Google: Rust führt zu weniger kritischen Lücken in Android
    Google
    Rust führt zu weniger kritischen Lücken in Android

    Wie zu erwarten, führt die Nutzung neuer Sprachen in Android zu weniger Speicherfehlern. Google sieht sich darin bestätigt, auf Rust zu setzen.

  2. Feuerwehr: Brennende E-Autos kommen in den Sack
    Feuerwehr
    Brennende E-Autos kommen in den Sack

    Brennt der Akku eines E-Autos, ist die Nachbehandlung für die Feuerwehr eine Herausforderung. Ein Löschsack für das gesamte Auto soll helfen.

  3. BMW iX5 Hydrogen: Warum BMW an Brennstoffzellen-Autos festhält
    BMW iX5 Hydrogen
    Warum BMW an Brennstoffzellen-Autos festhält

    Zusammen mit Toyota produziert BMW einen Brennstoffzellen-Antrieb, der nun in eine Demoflotte eingebaut wird. Wir haben uns die Produktion angeschaut.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Alternate: Kingston 8GB DDR5-4800 37,99€ [Werbung]
    •  /