Fehler in iOS: Apple-Music-App drängelt sich in iPhone-Dock

Bei der Installation von Apple Music auf einem iPhone kann auch der Standardmusikdienst für Siri überschrieben werden. Apple untersucht den Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Eigentlich sollte Apple Music bei der Installation auf dem Startbildschirm abgelegt werden.
Eigentlich sollte Apple Music bei der Installation auf dem Startbildschirm abgelegt werden. (Bild: Jakub Porzycki/Reuters)

Auf einem iPhone wurde ein recht ungewöhnlicher Fehler entdeckt. Wenn auf dem Smartphone die App für Apple Music noch nicht vorhanden ist und diese installiert wird, landet das Icon für Apple Music nicht auf dem Startbildschirm. Stattdessen nistet sich die Apple-Music-App in das Dock von iOS ein und entfernt ein anderes Icon aus diesem Bereich.

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/div)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Auf Twitter hat Kevin Archer den Fehler beschrieben und Golem.de kann das Verhalten bestätigen. Sobald wir auf einem iPhone mit iOS 15 Apple Music aus dem App Store installieren, wird das Icon für Apple Music im Dock-Bereich an der zweiten Stelle von links abgelegt. In unserem Fall wurde dafür das Icon ganz rechts aus dem Dock entfernt. Es wurde also nicht das Icon entfernt, an das sich die Apple-Music-App gesetzt hat.

Dock bezeichnet den unteren Bereich des Startbildschirms von iOS. Dort abgelegte Apps sind auf allen Startbildschirmen sichtbar und können so immer aufgerufen werden. In einer Stellungnahme von Apple wurde der Fehler in Berichten von Techcrunch sowie 9to5Mac bestätigt. Apple gab an, den Fehler zu untersuchen.

Fehler verändert Standard-Musikdienst für Siri

Das aus dem Dock verbannte App-Icon war danach bei Golem.de auf einer der Startbildschirmseiten mit freien App-Plätzen zu finden. Wir konnten das Apple-Music-Icon aus dem Dock verschieben und an anderer Stelle auf dem Startbildschirm ablegen. Das verbannte App-Icon konnte anschließend wieder in den Dock-Bereich an die gewünschte Position geschoben werden.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Installation von Apple Music kann es zu einem weiteren Fehler kommen: Die Einstellung für den Standardmusikdienst für Siri werde so verändert, dass Apple Music als Standard eingestellt wird, heißt es im Bericht von Techcrunch. Dieser Fehler soll jedoch nicht immer passieren, es gebe aber Berichte, bei denen das passiert sei. Wenn vorher ein anderer Musikstreamingdienst als Standard für Siri-Suchanfragen verwendet wurde, gilt dies nicht mehr. Dann müsste diese Einstellung wieder rückgängig gemacht werden.

Es gibt derzeit keine Informationen dazu, wann Apple den Fehler korrigieren will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /