• IT-Karriere:
  • Services:

Fehler: E-Mail-Anhänge werden mit iOS 7 nicht verschlüsselt

Apple behauptet, dass die E-Mails und ihre Anhänge unter iOS 7 verschlüsselt aufbewahrt werden, doch das stimmt nicht ganz. Attachments liegen ungeschützt auf dem Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Das stimmt derzeit leider nicht - E-Mail-Attachments werden unverschlüsselt gespeichert.
Das stimmt derzeit leider nicht - E-Mail-Attachments werden unverschlüsselt gespeichert. (Bild: Apple)

Sicherheitsforscher Andreas Kurtz fand heraus, dass mindestens seit iOS 7.0.4 das mobile Betriebssystem von Apple entgegen der Aussage des Herstellers E-Mail-Anhänge nicht verschlüsselt ablegt.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

Kurtz konnte die Anhänge der Test-E-Mails, die er mit einem iOS-Gerät und dem eingebauten E-Mail-Programm heruntergeladen hatte, aus dem Dateisystem herauslesen. Das Auslesen über USB ist allerdings nicht ganz einfach und erfordert es, dass das iOS-Gerät in den DFU-Modus versetzt wird und ein SSH-Zugang mit usbmuxd genutzt wird.

Eine genaue Anleitung hat Kurtz auf seiner Website veröffentlicht. Die Anhänge, die Kurtz auf diese Weise bergen konnte, waren nicht verschlüsselt, obwohl Apple genau das als Sicherheitsfunktion von iOS 7 anpreist. Das Problem wurde nach Angaben von Kurtz an Apple gemeldet. Der Hersteller konnte aber noch keinen Termin für ein Update nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 1,99€

ChMu 06. Mai 2014

Nein, das wenn wenn wenn ist eher auf Seiten des Angreifers. Wenn man Access zum Sync...

Iomegan 06. Mai 2014

Nicht wenn du einen Code gesetzt hast und das iPhone gesperrt ist.


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /