Abo
  • IT-Karriere:

Fehler: Canon bestätigt Lichtleck in der EOS 5D Mark III

Kameragehäuse dürfen nur durch das Objektiv Licht in ihr Inneres lassen und sind ansonsten lichtdicht. Canons neues DSLR-Modell EOS 5D Mark III ist das nicht. Über das beleuchtete LCD auf der Gehäuseoberseite fällt Licht auf den Belichtungsmesser und verfälscht dessen Ergebnis.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon EOS 5D Mark III
Canon EOS 5D Mark III (Bild: Canon)

Canons EOS 5D Mark III ist eine Vollformat-DSLR mit 22,3 Megapixeln Auflösung und Full-HD-Videofilmfunktion, die für 3.299 Euro zu haben ist. Das hintergrundbeleuchtete LCD auf der oberen rechten Gehäuseseite ist jedoch nicht ganz lichtdicht und sorgt für eine Beeinflussung der Belichtungsmessung.

  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III mit WLAN-Adapter WTF-E7
  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III mit Speedlite 600EX und GPS-Empfänger GP-E2
  • Canon 5D Mark III mit Blitzauslöser ST-E3
  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III
  • Canon 5D Mark III
Canon 5D Mark III
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Das Problem hat Canon mittlerweile offiziell zugegeben und eine Stellungnahme auf seiner Supportwebsite veröffentlicht. Das Problem tauche nur auf, wenn in besonders dunklen Umgebungen fotografiert und die Lichteinstreuung überhaupt relevant werde, behauptet Canon. Man versuche das Problem einzugrenzen und zu lösen, teilte der japanische Kamerahersteller knapp mit und riet allen Besitzern der Kamera, sich zu registrieren.

Das Vorgängermodell EOS 5D Mark II hatte zum Marktstart ebenfalls Probleme, allerdings nicht mit Lichtundichtigkeiten, sondern mit schwarzen Pünktchen in manchen Aufnahmesituationen. Bei Nachtaufnahmen, die viele kleine, punktförmige Lichtquellen aufweisen, traten gelegentlich schwarze Punkte rechts neben der fotografierten Lichtquelle auf.

Zudem traten ebenfalls vornehmlich auf dunklen Bildern vertikal sichtbare Streifen mit erhöhter Rauschfrequenz quer über das gesamte Foto auf. Mit einem Firmwareupdate konnte Canon beide Probleme damals weitgehend lösen. Eine Lichtleckage jedoch wird kaum mittels Software zu korrigieren sein. Mit einem Stück Klebeband kann sich der Anwender jedoch nicht behelfen, da es zwischen Display und Kamera-Inneren angebracht werden müsste.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

Laury 19. Apr 2012

Die Argumentation lässt eher darauf schließen, dass hier jemand semiprofessionelle Bodys...

Maceo 18. Apr 2012

Schuld sind die Leute auch zum Teil selber, da einige immer und sofort das Neueste haben...

Replay 18. Apr 2012

https://forum.golem.de/kommentare/foto/fehler-canon-bestaetigt-lichtleck-in-der-eos-5d...

Replay 18. Apr 2012

Darauf wird es wohl oder übel für Canon hinauslaufen. Außer die Dinger zurückzupfeifen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /