Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store

Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Strenge Regularien für Mitarbeiter im Apple Store
Strenge Regularien für Mitarbeiter im Apple Store (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Wenn die Notebook-Tastatur nicht mehr funktioniert, weil Krümel unter die Tasten gelangt sind, ist das für die Betroffenen ärgerlich. Wenden sich Kunden dann in einem Apple Store an einen Genius-Mitarbeiter, der für den technischen Support zuständig ist, können sie sich auf absurde Gespräche gefasst machen. Denn den technischen Support-Mitarbeitern in einem Apple Store ist es untersagt, Begriffe wie "Absturz, Hänger, Fehler oder Problem" zu verwenden, berichtet The Guardian mit Verweis auf Apples Anweisungen für Mitarbeiter.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialistin (m/w/d) für das Management von Computergestützten Laborsystemen
    Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  2. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Seit Jahren ist bekannt, dass Mitarbeiter in den Apple Stores über bestimmte Dinge nicht reden dürfen. Von einem entsprechenden Maulkorb sind auch die Mitarbeiter im technischen Support betroffen. Apple fordere die Mitarbeiter auf, zwar Verständnis zu zeigen und sich für den Ärger zu entschuldigen. Dabei dürfe aber keinesfalls das Apple-Produkt als Ursache benannt werden. Das gezeigte Verständnis gilt nur dem Gefühl, dass sich der Kunde schlecht fühlt.

Wörter wie Absturz (crash), Hänger (hang), Fehler (Bug) oder Problem dürfen die Apple-Mitarbeiter auf keinen Fall verwenden. Stattdessen dürfen sie sagen, dass ein Gerät nicht reagiert oder nicht mehr reagiert. Neutralere Wörter wie Situation oder Zustand dürfen ebenfalls verwendet werden, um zu beschreiben, wenn etwas mit einem Apple-Produkt nicht stimmt.

Absurde Unterhaltungen sind die Folge

Das führt nach Berichten von Angestellten in den Apple Stores zu absurden Dialogen zwischen Kunden und Mitarbeitern. Problematisch wird es etwa, wenn die Support-Mitarbeiter dem Kunden nicht einmal sagen können, dass sie ihm nicht helfen können. Das gilt sogar bei hoffnungslosen Fällen.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Diese Sprachregelung ist Teil eines Verhaltenskodex, an den sich Mitarbeiter in den Apple Stores halten müssen. Unter anderem ist sehr genau der Umgang mit Kunden geregelt. Apple-Store-Mitarbeiter sind gehalten, den Kunden Zusatzdienstleistungen zu den Produkten zu verkaufen. Im Frühjahr 2017 ist ein Buch einer ehemaligen Mitarbeiterin in Apples Call-Center in der Europazentrale erschienen, in dem die Arbeitsbedingungen bei Apple beschrieben wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Paul5427 11. Dez 2018

Also mir gingen diese Vorgaben und komische Verschleierungstaktik von Apple ziemlich auf...

gfa-g 11. Dez 2018

Der Rambomitarbeiter war wohl auch nicht ganz bei Trost. Respekt ist nicht einseitig.

gfa-g 11. Dez 2018

Bist du auch Apple-Support-Mitarbeiter? Gib doch deinen Fehler zu.

gfa-g 11. Dez 2018

Da fängt doch schon die peinliche Sprache. Solche Mitarbeiter Genius zu nennen ist an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /