• IT-Karriere:
  • Services:

Fehlende Infrastruktur: Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

Unternehmen scheuen aus den gleichen Gründen wie Verbraucher die Anschaffung von Elektroautos: Die Infrastruktur ist ihnen nicht gut genug entwickelt. Wenn Elektroautos in Konzernen vorhanden sind, dann meist nur aus Prestigegründen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Diesel ist der Antrieb des Dienstwagens und wird es wohl noch lange bleiben.
Der Diesel ist der Antrieb des Dienstwagens und wird es wohl noch lange bleiben. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Konzerne meiden einer Umfrage der Zeitschrift Capital zufolge Elektroautos als Dienstwagen. Die Umfrage unter den 80 im Dax- und im MDax vertretenen Unternehmen zeigt, dass elektrifizierte Autos im Schnitt nur 3,6 Prozent der Flotte ausmachten - wobei rein batterieelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride zusammengefasst wurden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Die Gründe für die Ablehnung von Elektroautos sind identisch mit den Bedenken von Verbrauchern: Es fehle an Infrastruktur, und die Reichweite sei unzureichend. Oftmals ist nur ein einziges Elektroauto im Konzern vorhanden, das offenbar zu Test- oder aus Prestigegründen angeschafft wurde. Nach wie vor ist der Dieselmotor die wichtigste Antriebsart für Dienstwagen deutscher Konzerne. Nach Informationen der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) waren 88 Prozent der Pkw in den Fuhrparks Ende 2017 Diesel. Ein Fahrverbot für Diesel in Innenstädten könnte diese Unternehmen schwer treffen.

In den Unternehmen herrscht wegen der hohen Anschaffungskosten und der unkalkulierbaren Restwerte von Elektroautos Unsicherheit. Die Unternehmensberatung KPMG veröffentlichte Anfang Januar 2018 eine Studie zum Thema Herausforderungen bei Elektroautos. Demnach rechnet mehr als die Hälfte (54 Prozent) aller weltweit befragten Manager damit, dass die Verbreitung vollelektrischer Autos an der erforderlichen Ladeinfrastruktur scheitern werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

SJ 19. Jan 2018

Bei der Last die bereits besteht, macht das auch keinen grossen Unterschied mehr.

SJ 19. Jan 2018

wieso sollten die alle gleichzeitig anspringen in der Mittagspause?

freebyte 18. Jan 2018

Das hat jetzt weniger mit der Endgeschwindigkeit zu tun sondern bisserl Durchzug beim...

freebyte 18. Jan 2018

Es geht um Dienstwagen, da muss das Unternehmen die nachweislich angefallenen Kosten...

Ralf H. 18. Jan 2018

Wo wäre der Diesel im Pkw ohne VW? Vor 30 Jahren gab es nur wenige Diesel. Ein Mercedes...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /