• IT-Karriere:
  • Services:

Fehlende Chips: Hyundai stoppt die Produktion des Kona und des Ioniq 5

Weil es an Chips für Kameras und die Leistungselektronik fehlt, schließt Hyundai vorübergehend eine Fabrik für Elektroautos.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Hyundai Ioniq 5: Das Werk Nummer Eins in Ulsan wird abgeschaltet.
Elektroauto Hyundai Ioniq 5: Das Werk Nummer Eins in Ulsan wird abgeschaltet. (Bild: Hyundai)

Der südkoreanische Automobilhersteller Hyundai schickt seine Arbeiter nach Hause. Wegen der Versorgungsengpässe bei Chips wird die Produktion teilweise ausgesetzt. Davon sind zwei Elektroautos betroffen.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg
  2. Stadt Erlangen, Erlangen

Vom 7. bis zum 14. April werde das Werk Nummer Eins in Ulsan abgeschaltet, berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa) unter Berufung auf den Automobilkonzern. In der Fabrik im Südosten Südkoreas werden die beiden Elektroautos Kona und Ioniq 5 gebaut.

Es fehlt an Chips für die Kameras

Grund seien "die Versorgungsbedingungen bei Halbleiter-Teilen für das Frontsicht-Kamerasystem des SUV Kona sowie Leistungselektronik-Module für Ioniq 5", teilte Hyundai mit. Der Konzern, zu dem auch die Marke Kia gehört, will die Lage beobachten. Die Produktion soll entsprechend den Versorgungsbedingungen angepasst werden.

Hyundai ist nicht allein. Auch anderen Autohersteller fehlen Chips, Volkswagen etwa. Der Stuttgarter Autokonzern Daimler stoppte Anfang des Jahres zeitweise die Produktion von Elektroautos. Honda und General Motors haben die Produktion in ihren Werken in Nordamerika für die kommenden Wochen ausgesetzt, wie die britische Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Auch andere Branchen sind betroffen. Zu den begrenzten Kapazitäten kommt eine extrem hohe Nachfrage von Konsumenten etwa nach Konsolen, Fernsehgeräten und anderer Unterhaltungselektronik in der globalen Covid-19-Pandemie. Verschärft wurde die Situation in der vergangenen Woche durch die Havarie eines Containerfrachters im Sueskanal. Die Wasserstraße in Ägypten ist eine der wichtigsten Schifffahrtsstraßen von Asien nach Europa. Wegen der Blockade stauten sich Hunderte Schiffe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 11,99€
  3. 23,99€

Ach 04. Apr 2021 / Themenstart

Selbst Tesla musste die Produktion aus Chipmangel schon zeitweise herunter fahren...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /