• IT-Karriere:
  • Services:

Federation Services: Gaia-X kann noch nicht starten

Für die Federation Services des Cloud-Projekts Gaia-X gibt es laut Eco noch keine Zeile Code.

Artikel veröffentlicht am ,
Panel-Diskussion zum Thema Digitale Souveränität und Innovation - GAIA-X für Wirtschaft und Verwaltung.
Panel-Diskussion zum Thema Digitale Souveränität und Innovation - GAIA-X für Wirtschaft und Verwaltung. (Bild: Matthias Leitzke /Wobcom / eco)

Bislang fehlen mit den Federation Services kritische Basiskomponenten für das Cloud-Projekt Gaia-X. "Stand heute kann es ja noch gar keine Gaia-Services geben - weil die Spezifikationen noch nicht veröffentlicht sind", sagte Maximilian Ahrens, Technikvorstand der für Gaia-X zuständigen Telekom-Tochter T-Systems der Welt am Sonntag. "Und ohne Services gibt es auch noch keine Produkte, die auf Gaia-X-Services basieren".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg

Gegenwärtig ist laut Auskunft des federführenden Verbands der deutschen Internetwirtschaft Eco noch keine Zeile Programmcode für die Federation Services geschrieben. Bis Ende März sollen nun Spezifikationen veröffentlicht werden. "Danach müssen die einzelnen Gewerke ausgeschrieben werden", erklärte der zuständige Eco-Bereichsleiter Andreas Weiss der Welt am Sonntag. "Die Ausschreibung läuft im Zeitraum bis Mitte Mai, dann müssen die Ausschreibungsgewinner ausgewählt werden." Ende des Jahres solle dann eine erste Version laufen.

Eco wird gemeinsam mit Partnern die GAIA-X Federation Services spezifizieren. Zu diesem Zweck hat Eco ein Project Management Office (PMO) eingerichtet und fünf Arbeitspakete definiert. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Projekt mit rund 13,5 Millionen Euro.

Federation Services für Gaia-X

"Bei GAIA-X handelt es sich um ein föderatives Konzept", sagte Weiss im Januar 2021. In diesem Sinne sollen auch die Dienste zum Föderieren (Federation Services) innerhalb des GAIA-X Ökosystems als Open Source erstellt werden. Auf dieser Grundlage können sich Benutzergruppen auch als Teil von GAIA-X selbst organisieren, sofern sie mit den entsprechenden Regeln konform gehen.

Golem Akademie
  1. Masterclass: Data Science mit Pandas & Python
    9./10. September 2021, online
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Telekom-Manager hatten in der vergangenen Woche vor einer wirtschaftlichen Schieflage des Prestigeprojektes gewarnt.

Die Telekom-Tochter T-Systems kritisiert das Ausbleiben öffentlicher Aufträge: Erst eine Nachfrage aus dem öffentlichen Sektor gebe dem Projekt die nötige Beschleunigung, sagte T-Systems-Technikvorstand Maximilian Ahrens: "Dieses Engagement der öffentlichen Hand fehlt bislang - es ist aber Bedingung dafür, dass Gaia-X funktionieren wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  3. 3.999€ statt 4.699€
  4. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...

DxC 23. Mär 2021 / Themenstart

Wow das hat mich viel zu sehr angesprochen und abgeholt - vor allem der Zeiten Schätzen...

xUser 23. Mär 2021 / Themenstart

Stimmt OSI hat so richtig teil funktioniert. Nicht so wie der organische Müll mit TCP/IP.

holzi 23. Mär 2021 / Themenstart

shutdown -P Stoppt diesen Schwachsinn und startet ein Projekt das nicht nur heiße Luft...

ApfelTasche 23. Mär 2021 / Themenstart

.. der sollte nicht vergessen, den Gänsekiel in sichtbare Tinte zu tauchen.

katze_sonne 22. Mär 2021 / Themenstart

Was ein Glück, dass Palantier mit an Bord ist! https://www.heise.de/news/Gaia-X-Big-Data...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /