Abo
  • Services:

Federation Against Copyright Theft: Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

Laut einer internen Präsentation arbeiten Urheberrechtsschützer im Kinosaal mit Infrarotkameras, um Release Groups aufzuspüren. Sie erhalten auch Zugriff auf Überwachungskameras an der Kasse und Kundenkarten von Verdächtigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus der FACT-Präsentation
Bild aus der FACT-Präsentation (Bild: Sony Leak)

Bei der Verfolgung von Release Groups werden von einer privaten Urheberrechtsorganisation offenbar Überwachungskameras im Kinosaal eingesetzt. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf eine interne Präsentation der britischen Federation Against Copyright Theft (FACT) für das Studio Sony Pictures. Das Material wurde auf Wikileaks gepostet.

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Danach wurden im Vue Cinema in North London Zuschauer im Kinosaal mit Infrarotkameras gefilmt. Der Verdächtige sei der Besitzer einer Cineworld-Unlimited-Card, die 14-mal genutzt wurde. Bekannt waren FACT auch die Filme, die der Besitzer der Kundenkarte angesehen hatte. Zudem verfügte FACT über Bilder des Verdächtigen aus einer Überwachungskamera des Kinos an den Kassen.

In der Präsentation rühmt sich FACT seiner guten Kontakte zur Polizei. Durch FACT sei ein erheblicher Rückgang illegaler Filmmitschnitte im Kinosaal erreicht worden. Auch seien die Facebook-Seiten der Verdächtigen überwacht worden.

1.000 Pfund für Kinomitarbeiter

FACT berichtete am 22. April 2015 über ein Belohnungsprogramm für Kinobeschäftigte, die Release Groups aufspüren und am illegalen Abfilmen hindern. Bei dem Programm werden die Kinobeschäftigten aufgefordert, aktiv Release Groups an ihrer Tätigkeit zu hindern. Dafür würden auch Nachtsichtgeräte ausgegeben.

Bezahlt würden 1.000 Pfund für diese Tätigkeit. Bei elf Vorgängen habe das Personal eingegriffen, was in drei Fällen zu Verhaftungen geführt habe. Seit dem Jahr 2006 seien 134 Kinomitarbeiter finanziell entlohnt worden.

Nachtrag vom 27. April 2015, 15:15 Uhr

FACT-Sprecherin Yvette Dore sagte Golem.de, man werde den Torrentfreak-Bericht nicht kommentieren. Es sei üblich, dass Kinos in Großbritannien mit Überwachungskameras ausgestattet seien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 18,99€
  3. ab 225€

quadronom 11. Mai 2015

Ich mein klar, solche "Studenten" kenne ich auch, fahren so einen AMG Mercedes und haben...

ralf.wenzel 02. Mai 2015

In Stadien filmt die Polizei. Ganz anderes Thema - Landespolizeigesetz.

ralf.wenzel 02. Mai 2015

Alter Schwede, du faselst dir da einen Stuss zusammen... Recht am eigenen Bild betrifft...

ralf.wenzel 02. Mai 2015

Ohne Schild / Information an die Kunden? Das wäre in höchstem Maße illegal.

Drizzt 30. Apr 2015

Glaubst du echt, das sich einer noch diese kontrastarmen Kinoaufnahmen mit schlechtem Ton...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /