Abo
  • Services:

Federation Against Copyright Theft: Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

Laut einer internen Präsentation arbeiten Urheberrechtsschützer im Kinosaal mit Infrarotkameras, um Release Groups aufzuspüren. Sie erhalten auch Zugriff auf Überwachungskameras an der Kasse und Kundenkarten von Verdächtigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus der FACT-Präsentation
Bild aus der FACT-Präsentation (Bild: Sony Leak)

Bei der Verfolgung von Release Groups werden von einer privaten Urheberrechtsorganisation offenbar Überwachungskameras im Kinosaal eingesetzt. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf eine interne Präsentation der britischen Federation Against Copyright Theft (FACT) für das Studio Sony Pictures. Das Material wurde auf Wikileaks gepostet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. querformat GmbH & Co. KG, Crailsheim

Danach wurden im Vue Cinema in North London Zuschauer im Kinosaal mit Infrarotkameras gefilmt. Der Verdächtige sei der Besitzer einer Cineworld-Unlimited-Card, die 14-mal genutzt wurde. Bekannt waren FACT auch die Filme, die der Besitzer der Kundenkarte angesehen hatte. Zudem verfügte FACT über Bilder des Verdächtigen aus einer Überwachungskamera des Kinos an den Kassen.

In der Präsentation rühmt sich FACT seiner guten Kontakte zur Polizei. Durch FACT sei ein erheblicher Rückgang illegaler Filmmitschnitte im Kinosaal erreicht worden. Auch seien die Facebook-Seiten der Verdächtigen überwacht worden.

1.000 Pfund für Kinomitarbeiter

FACT berichtete am 22. April 2015 über ein Belohnungsprogramm für Kinobeschäftigte, die Release Groups aufspüren und am illegalen Abfilmen hindern. Bei dem Programm werden die Kinobeschäftigten aufgefordert, aktiv Release Groups an ihrer Tätigkeit zu hindern. Dafür würden auch Nachtsichtgeräte ausgegeben.

Bezahlt würden 1.000 Pfund für diese Tätigkeit. Bei elf Vorgängen habe das Personal eingegriffen, was in drei Fällen zu Verhaftungen geführt habe. Seit dem Jahr 2006 seien 134 Kinomitarbeiter finanziell entlohnt worden.

Nachtrag vom 27. April 2015, 15:15 Uhr

FACT-Sprecherin Yvette Dore sagte Golem.de, man werde den Torrentfreak-Bericht nicht kommentieren. Es sei üblich, dass Kinos in Großbritannien mit Überwachungskameras ausgestattet seien.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

quadronom 11. Mai 2015

Ich mein klar, solche "Studenten" kenne ich auch, fahren so einen AMG Mercedes und haben...

ralf.wenzel 02. Mai 2015

In Stadien filmt die Polizei. Ganz anderes Thema - Landespolizeigesetz.

ralf.wenzel 02. Mai 2015

Alter Schwede, du faselst dir da einen Stuss zusammen... Recht am eigenen Bild betrifft...

ralf.wenzel 02. Mai 2015

Ohne Schild / Information an die Kunden? Das wäre in höchstem Maße illegal.

Drizzt 30. Apr 2015

Glaubst du echt, das sich einer noch diese kontrastarmen Kinoaufnahmen mit schlechtem Ton...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /