Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch

Schon wieder eines dieser bunt-esoterischen Indiegames? Stimmt - aber nur zum Teil. Das über Electronic Arts veröffentlichte Fe punktet mit einer ungewöhnlichen und wunderschön farbenfrohen Welt, vor allem aber mit solidem Gameplay.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von Fe
Artwork von Fe (Bild: Electronic Arts)

Wir steuern nur einen kleinen, schwachen Fuchs - und sollen diesem riesigen, dick gepanzerten Monster einen Kristall klauen? Im Actionspiel Fe stehen wir immer wieder vor derartigen Herausforderungen, die wir zumindest auf den ersten Blick nicht lösen können. Natürlich schaffen wir es nach einiger Zeit dann doch, dem fiesen Biest den Stein abzuluchsen. Wie genau, verraten wir hier natürlich nicht.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski


Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher


Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
Von Harald Büring


    •  /