Abo
  • IT-Karriere:

FE Fuel Cell Concept: Hyundai fährt im Brennstoffzellen-SUV vor

Hyundai hat auf dem Genfer Automobilsalon einen Brennstoffzellen-SUV vorgestellt. Das Konzeptfahrzeug FE Fuel Cell Concept soll mit einer Tankfüllung 800 km weit kommen. Die Zukunft von Wasserstofffahrzeugen in Deutschland bleibt trotzdem unsicher.

Artikel veröffentlicht am ,
FE Fuel Cell Concept
FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)

Der auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Hyundai FE Fuel Cell Concept ist ein schickes SUV, das einen Ausblick auf die Brennstoffzellen-Zukunft geben soll. Für den koreanischen Hersteller ist die Technik nicht neu: Seit 2013 verkauft das Unternehmen den ix35 Fuel Cell, der mit einer Tankfüllung von 5,64 kg Wasserstoff etwa 600 km weit kommen soll. Das SUV soll dank verbesserter Technik 800 km weit kommen. Ob dafür der Tank vergrößert wurde, teilte das Unternehmen nicht mit. Der Betankungsvorgang soll etwa drei Minuten dauern. Das wäre etwas schneller als bei einigen Pkw-Dieselfahrzeugen.

  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
  • Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
Hyundai FE Fuel Cell Concept (Bild: Hyundai)
Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die Brennstoffzellenanlage soll nach Angaben der Koreaner 20 Prozent leichter geworden sein und eine um 10 Prozent höhere Effizienz aufweisen. 2018 soll ein Serienmodell mit dieser Technik auf den Markt kommen. Wie ähnlich es dem vorgestellten Konzeptfahrzeug sein wird, lässt sich nicht vorhersagen. Ein Preisrahmen liegt nicht vor.

Interessantes Detail: Der bei der Brennstoffzellennutzung automatisch anfallende Wasserdampf wird nicht ausgeleitet, sondern dazu genutzt, das Innenraumklima zu verbessern. Das Konzeptfahrzeug ist zudem mit einem E-Roller für den dichten Stadtverkehr ausgerüstet. Er wird im Fahrzeug geladen. Ob sich dies in der Serie umsetzen lässt, wird sich zeigen.

Die Bundesregierung will Wasserstoffautos in Deutschland mit einem millionenschweren Programm fördern. Bis 2019 sollen 250 Millionen Euro in die Technik investiert werden. Damit sollen unter anderem Forschung und Entwicklung der Fahrzeuge gefördert werden, um diese wettbewerbsfähig zu machen. Zudem soll das Tankstellennetz ausgebaut werden. In Deutschland soll es derzeit nur etwa 20 Stationen geben, die nicht alle öffentlich zugänglich sind.

Umweltschützer kritisieren, dass der Wasserstoffbetrieb nur umweltfreundlich sei, wenn die Energie aus erneuerbaren Energien stamme. Wasserstoff kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Auch eine Erdgasreformation ist neben diversen anderen Verfahren möglich. Forscher der Stanford University und der TU München haben am Beispiel von Kalifornien gezeigt, dass es preiswerter sei, mit batterieelektrischen Autos den CO2-Ausstoß zu reduzieren als mit Brennstoffzellenfahrzeugen.

Auch Toyota bietet mit dem Mirai ein Wasserstoffauto an. Die Limousine mit Elektromotor und Brennstoffzelle wurde in Japan am 15. Dezember 2014 auf den Markt gebracht und ist auch in europäischen Ländern erhältlich. Der Mirai kostet in Deutschland rund 80.000 Euro. Seine Reichweite liegt bei etwa 500 km. Auch Mercedes, Ford und Nissan entwickeln einen neuen Brennstoffzellen-Antriebsstrang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 3,99€
  3. 2,80€
  4. (-83%) 2,50€

Dwalinn 09. Mär 2017

Du gehst von deiner persönlichen Position aus (180km zur nächsten Tankstelle) Wenn...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /