Abo
  • Services:

FCC-Unterlagen: Nokias Tablet bestätigt

Unterlagen der US-Fernmeldebehörde FCC bestätigen die baldige Vorstellung eines Nokia-Tablets. Es wird das erste Tablet des Unternehmens überhaupt. Die Vorstellung von Nokias Windows-Tablet wird für Ende Oktober 2013 erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokias Tablet wird am 22. Oktober 2013 gezeigt.
Nokias Tablet wird am 22. Oktober 2013 gezeigt. (Bild: Sari Gustafsson/AFP/Getty Images)

Die US-Fernmeldebehörde FCC hat Unterlagen zu einem neuen Nokia-Gerät mit der Bezeichnung RX-114 veröffentlicht. Die FCC-Unterlagen versuchen zurückzuhalten, um welche Art Gerät es sich dabei handelt. In einem 167-seitigen PDF-Dokument mit der kryptischen Bezeichnung 11b wird auf der letzten Seite aber schließlich erklärt, dass es sich um ein Tablet handelt. Damit bestätigen die FCC-Unterlagen die Gerüchte über ein Nokia-Tablet.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Wenn sich die Informationen bestätigen, wird das Sirius genannte Nokia-Tablet die Windows-RT-Plattform verwenden. Damit wäre Nokia einer der wenigen Hersteller neben Microsoft, die noch neue Windows-RT-Tablets auf den Markt bringen. Die meisten anderen Hersteller haben sich aus dem Segment zurückgezogen.

10-Zoll-Tablet mit hellem Display

Das Nokia-Tablet soll einen 10,1 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben und eine besonders gute Lesbarkeit bei direktem Sonnenlicht aufweisen, weil das Display entsprechend hell eingestellt werden kann. Mit einer Akkuladung soll eine maximale Laufzeit von 10 Stunden möglich sein.

In dem Nokia-Tablet kommt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 zum Einsatz, es wird 2 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher sowie einen Micro-SD-Kartensteckplatz haben. Das Tablet soll leichter und dünner als Apples iPad sein, nämlich 589,67 Gramm bei 8,89 mm Dicke. Das Apple-Tablet wiegt 652 Gramm und ist 9,4 mm dick.

Am 22. Oktober 2013 veranstaltet Nokia eine Hausmesse in Abu Dhabi und wird dort das Tablet vorstellen. Ursprünglich war eine Vorstellung des Tablets für Ende September 2013 anvisiert worden, der Termin wurde wohl aufgrund der Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte durch Microsoft nach hinten verschoben. Es war bisher unklar, ob Nokia das Windows-Tablet nach der Bekanntgabe der Übernahme der Handysparte noch auf den Markt bringen wird.

Lumia-Smartphone mit 6-Zoll-Touchscreen

Insgesamt will Nokia Gerüchten zufolge am 22. Oktober 2013 sechs neue Geräte vorstellen. Neben einigen Lumia-Smartphones mit Windows Phone sind demnach einige S40-Handys geplant. Als sicher gilt, dass Nokia das Lumia 1520 zeigen wird, das erste Lumia-Smartphone mit einem 6 Zoll großen Touchscreen. Bisher wurde das Gerät nicht offiziell angekündigt, aber bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass die ursprüngliche Präsentation des Geräts verschoben wurde. Wie auch das Sirius-Tablet sollte es schon Ende September 2013 gezeigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  2. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  3. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...
  4. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 89,99€ statt 103,28€ im Vergleich und WD My Cloud EX2...

LH 14. Okt 2013

Womit er unrecht hat.

Lord Gamma 30. Sep 2013

Tizen ist nicht so stark an seinen Hauptentwickler gebunden, soweit ich weiß. Android...

QDOS 29. Sep 2013

Nokia ist in Zukunft kein Consumer-Gerätehersteller => Antwort auf deine Frage liegt...

Peter_wie 29. Sep 2013

Weiss gar nicht warum hier so rum spekuliert wird, es wird eins kommen von Nokia, ich hab...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /