• IT-Karriere:
  • Services:

FCC: Regulierungsbehörde will dem Militär 5G-Spektrum wegnehmen

Die US-Regulierungsbehörde unterstützt den Plan, wichtiges Spektrum für 5G freizugeben. Darauf sitzt bisher das Militär.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Präsident Donald Trump und der Vorsitzende der FCC, Ajit Pai (rechts), im April 2019.
US-Präsident Donald Trump und der Vorsitzende der FCC, Ajit Pai (rechts), im April 2019. (Bild: Nicholas Kamm/AFP via Getty Images)

Auch die US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) will 100 Megahertz Funkspektrum im Bereich von 3,45 bis 3,55 GHz, die derzeit vom Militär und für Satellitensignale verwendet werden, für kommerzielle 5G-Dienste freigeben. Das gab die FCC am 30. September 2020 bekannt. Dieses landesweite Spektrum liegt im wichtigen sogenannten Mittelbandbereich.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zuvor hatten sich der US-Präsident und das Verteidigungsministerium für die Freigabe eingesetzt. Die FCC verabschiedete auch Regeln für ein breiteres 3,3- bis 3,55-GHz-Band und schlug zusätzliche Änderungen vor.

Laut dem Berater des Weißen Hauses und US-Technologiechef Michael Kratsios soll das Spektrum ab Dezember 2021 versteigert und bereits im Sommer 2022 nutzbar sein. Die US-amerikanischen 5G-Auktionen haben sich bisher weitgehend auf das Millimeterwellenspektrum konzentriert, das eine enorme Kapazität, aber eine begrenzte Abdeckung und schlechte Durchdringung von Objekten bietet. Netzbetreiber wie AT&T und T-Mobile haben bereits 5G-Dienste mit Low-Band-Spektrum für eine landesweite Abdeckung eingeführt. Verizon fokussierte 5G bisher auf mmWave.

Das US-Verteidigungsministerium hat in einem Papier vom 2. Mai 2020, das Golem.de vorliegt, erklärt, "dass 5G-Technologie strategische Fähigkeiten beinhaltet, die sich auf die wirtschaftliche und nationale Sicherheit der USA (...) auswirken". Das US-Militär müsse Zugang zu den besten 5G-Systemen, -Diensten und -Anwendungen der Welt haben, um die Effektivität, Widerstandsfähigkeit, Geschwindigkeit und Letalität (Tödlichkeit) der Streitkräfte zu erhöhen. Das US-Verteidigungsministerium werde 5G-Investitionen priorisieren, Tests und Integrationen an seinen Standorten fördern, gemeinsame Nutzung von Frequenzen fördern und in fortschrittliche Technologien mit Sub-6-GHz und Millimeterwellen investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 4,69€
  3. 13,99€

blackbirdone 02. Okt 2020 / Themenstart

Steht im ersten Satz? Das Militär nutzt die und nun sollen es alle nutzen dürfen. Also...

strex 01. Okt 2020 / Themenstart

Ist das seine politische Einstellung oder was? Weil auf dem Bild steht er links.

schnedan 01. Okt 2020 / Themenstart

komische Maßstäbe haben die Kaschbär

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /