FCC: Regulierungsbehörde will dem Militär 5G-Spektrum wegnehmen

Die US-Regulierungsbehörde unterstützt den Plan, wichtiges Spektrum für 5G freizugeben. Darauf sitzt bisher das Militär.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Präsident Donald Trump und der Vorsitzende der FCC, Ajit Pai (rechts), im April 2019.
US-Präsident Donald Trump und der Vorsitzende der FCC, Ajit Pai (rechts), im April 2019. (Bild: Nicholas Kamm/AFP via Getty Images)

Auch die US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) will 100 Megahertz Funkspektrum im Bereich von 3,45 bis 3,55 GHz, die derzeit vom Militär und für Satellitensignale verwendet werden, für kommerzielle 5G-Dienste freigeben. Das gab die FCC am 30. September 2020 bekannt. Dieses landesweite Spektrum liegt im wichtigen sogenannten Mittelbandbereich.

Stellenmarkt
  1. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Junior Testingenieur Hardware (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
Detailsuche

Zuvor hatten sich der US-Präsident und das Verteidigungsministerium für die Freigabe eingesetzt. Die FCC verabschiedete auch Regeln für ein breiteres 3,3- bis 3,55-GHz-Band und schlug zusätzliche Änderungen vor.

Laut dem Berater des Weißen Hauses und US-Technologiechef Michael Kratsios soll das Spektrum ab Dezember 2021 versteigert und bereits im Sommer 2022 nutzbar sein. Die US-amerikanischen 5G-Auktionen haben sich bisher weitgehend auf das Millimeterwellenspektrum konzentriert, das eine enorme Kapazität, aber eine begrenzte Abdeckung und schlechte Durchdringung von Objekten bietet. Netzbetreiber wie AT&T und T-Mobile haben bereits 5G-Dienste mit Low-Band-Spektrum für eine landesweite Abdeckung eingeführt. Verizon fokussierte 5G bisher auf mmWave.

Das US-Verteidigungsministerium hat in einem Papier vom 2. Mai 2020, das Golem.de vorliegt, erklärt, "dass 5G-Technologie strategische Fähigkeiten beinhaltet, die sich auf die wirtschaftliche und nationale Sicherheit der USA (...) auswirken". Das US-Militär müsse Zugang zu den besten 5G-Systemen, -Diensten und -Anwendungen der Welt haben, um die Effektivität, Widerstandsfähigkeit, Geschwindigkeit und Letalität (Tödlichkeit) der Streitkräfte zu erhöhen. Das US-Verteidigungsministerium werde 5G-Investitionen priorisieren, Tests und Integrationen an seinen Standorten fördern, gemeinsame Nutzung von Frequenzen fördern und in fortschrittliche Technologien mit Sub-6-GHz und Millimeterwellen investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

blackbirdone 02. Okt 2020

Steht im ersten Satz? Das Militär nutzt die und nun sollen es alle nutzen dürfen. Also...

strex 01. Okt 2020

Ist das seine politische Einstellung oder was? Weil auf dem Bild steht er links.

schnedan 01. Okt 2020

komische Maßstäbe haben die Kaschbär


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /