FBI: "Krypto-Queen" auf Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher

Das FBI ist sehr an Ruja Ignatova interessiert. Für Hinweise zur Ergreifung der "Krypto-Queen" werden 100.000 US-Dollar versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ruja Ignatova wird vom FBI gesucht.
Ruja Ignatova wird vom FBI gesucht. (Bild: Onecoin)

Das FBI verstärkt seine Bemühungen um die Ergreifung von Ruja Ignatova. Die deutsch-bulgarische Betrügerin wird bereits seit Jahren vom FBI gesucht und ist nun zusätzlich in die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher aufgestiegen. Für Hinweise zur Ergreifung von Ignatova hat das FBI eine Belohnung von 100.000 US-Dollar ausgeschrieben.

Stellenmarkt
  1. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
  2. (Junior) Software Developer C# / .NET (m/w/d)
    WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim, Würzburg
Detailsuche

Ignatova wurde 2019 wegen Betruges in den USA verurteilt. Bekannt wurde sie mit dem Aufbau des Unternehmens Onecoin und der Vermarktung einer gleichnamigen Kryptowährung. Ignatova nannte sich selbst Krypto-Queen, Onecoin stellte sich allerdings als klassisches Schneeballsystem heraus.

Anstatt als universell handelbare Kryptowährung zu gelten, konnte Onecoin nur auf einer eigenen Plattform gehandelt werden. Den Kurs der Währung soll das Unternehmen manipuliert haben. Im Januar 2017 wurde der Marktplatz geschlossen, Onecoin-Besitzer konnten ihre Coins ab dann nicht mehr gegen Euro eintauschen.

Ignatova ist seit 2017 untergetaucht

Dass Ignatova verschwunden ist, fiel im Oktober 2017 auf, als sie nicht zu einem Investorentreffen erschien. Am 25. Oktober 2017 wurde sie das letzte Mal gesehen, seitdem gilt sie als untergetaucht. Ihr Bruder Konstantin wurde im März 2019 in Los Angeles verhaftet, er hatte die Geschäftsführung von Onecoin nach dem Verschwinden seiner Schwester übernommen.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem FBI zufolge könnte Ignatova von bewaffneten Wachmännern geschützt werden. Außerdem wird vermutet, dass sie ihr Äußeres mit Hilfe von kosmetischen Operationen verändert haben könnte. In der Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher des FBI finden sich neben Ignatova hauptsächlich Mörder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crew 05. Jul 2022 / Themenstart

Klar, du kannst dich aus.

JanZmus 05. Jul 2022 / Themenstart

Es gibt eine absolut brilliante Folge über das Thema vom "What Bitcoin did"-Podcast...

Sharra 04. Jul 2022 / Themenstart

Das mit den formschönen Betonschuhen wird aber eher den Italienern nachgesagt.

LeDocteur_Brink... 03. Jul 2022 / Themenstart

In Russland mit 4 Milliarden auf dem Konto, als gesuchte Verbrecherin und Auslaenderin...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /