Fazua: Porsche beteiligt sich an E-Bike-Spezialisten

Der Sportwagenhersteller Porsche erwirbt Anteile an Fazua, einem Unternehmen für E-Bike-Antriebssysteme.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche mit E-Bikes
Porsche mit E-Bikes (Bild: Porsche)

Porsche baut sein Engagement bei E-Bikes weiter aus: Der Sportwagenhersteller beteiligt sich an Fazua, einem Hersteller von E-Bike-Antriebssystemen.

Stellenmarkt
  1. IT-Support - PC-Administration und Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut Für Kulturpflanzen, Dossenheim
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support
    Otto Krahn Group GmbH, Zülpich
Detailsuche

Dabei gehen 20 Prozent der Anteile an der Fazua GmbH an Porsche über. Darüber hinaus besteht eine Option auf den Erwerb weiterer Anteile, die es Porsche ermöglicht, Fazua vollständig zu übernehmen.

Das deutsche Unternehmen Fazua wurde 2013 gegründet und entwickelt Antriebe für E-Bikes. Es beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Mit dem Unternehmen Ponooc plant Porsche zudem die Gründung von zwei Joint Ventures, die im Bereich Elektromobilität tätig sein werden. Das erste Joint Venture soll künftige Porsche-E-Bikes entwickeln, herstellen und vertreiben. Das zweite Unternehmen soll sich auf Mikromobilität konzentrieren.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unabhängig von den Akquisitionen und Partnerschaften arbeitet Porsche bei seinen aktuellen E-Bikes weiterhin mit seinem Partner Rotwild zusammen. Im März 2021 wurden das Porsche E-Bike Sport und das E-Bike Cross als neue Elektrofahrräder vorgestellt.

Das Porsche E-Bike Sport wiegt mit Pedale 21,2 kg, der Preis liegt bei 9.990 Euro. Das Porsche E-Bike Cross wiegt 21,7 kg und kostet ab rund 8.000 Euro. Beide Fahrräder können mit bis zu 120 kg belastet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /