• IT-Karriere:
  • Services:

Faster Than Light: Über 120.000 statt 10.000 US-Dollar per Kickstarter

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter mausert sich für Spielentwickler zur Gelddruckmaschine. Bestes Beispiel ist ein chinesisches Indie-Game: Die erhoffte Finanzspritze von 10.000 US-Dollar wurde inzwischen deutlich übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Faster Than Light
Faster Than Light (Bild: Faster Than Light)

Faster Than Light heißt das Weltraumspiel, für das die aus Schanghai stammenden Entwickler Matthew Davis und Justin Ma eigentlich nur 10.000 US-Dollar über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com durch Spieler sammeln wollten. Das Projekt ist schließlich schon weitgehend abgeschlossen - mit dem Geld sollen vor allem die letzten paar Monate bis zur Veröffentlichung und ein Sounddesigner bezahlt werden. Inzwischen hat Faster Than Light allerdings bereits die Summe von über 123.000 US-Dollar von fast 5.800 Unterstützern bekommen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Ein Grund dafür dürfte sein, dass die Community eine frühe Version des Spiels während der GDC 2012 in San Francisco über den Streaminganbieter Onlive ausprobieren konnte - und offenbar mehr als zufrieden war. Zeitweise soll Faster Than Light nach Angaben der Entwickler der am zweitmeisten bei Onlive gespielte Titel gewesen sein.

In Faster Than Light bekommt der Spieler die Kontrolle über ein Raumschiff, das durch ein per Zufallsgenerator erstelltes Universum saust. Dabei muss er es gegen Gefahren aller Art verteidigen und beispielsweise entscheiden, ob er bei einem Angriff die Schilde verstärkt oder die Energie lieber auf die Waffensysteme umleitet, um die Gegner auszuschalten. Ein Durchgang dauert jeweils 15 bis 90 Minuten. Savegames gibt es nicht - wer stirbt, muss eine neue Partie starten. Das Programm soll für Windows-PC, Mac OS und Linux erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,94€
  2. 13,29€

derKlaus 13. Apr 2012

...die extrem empfehlenswert ist. Der inoffizielle Untertitel könnte bei dem Spiel auch...

y.m.m.d. 26. Mär 2012

google.de firefox werbung blocken erstes Ergebnis .... bitte Gott, lass Hirn regnen...

Shrimpy 22. Mär 2012

ich habe auch nicht behaupte das es absolut gleich ist. die kampfart im video hat mich...

Ketzer2002 22. Mär 2012

http://vcpi.wordpress.com/2011/11/14/schlecht-geklont-defiant/ Willkommen bei Stonekeep 2...

Anonymer Nutzer 22. Mär 2012

Nein bist Du nicht, dass war auch mein erster Gedanke.


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /