Fastcharge: BMW will mit 450 kW laden

Elektroautos werden sich nur durchsetzen, wenn sie in akzeptabler Zeit geladen werden können. BMW erprobt daher mit Partnern die Schnellladung Fastcharge, die mit bis zu 450 kW arbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule von Allego (Symbolbild)
Ladesäule von Allego (Symbolbild) (Bild: Allego)

Industrieunternehmen arbeiten in dem Forschungsprojekt Fastcharge daran, die für das schnelle Laden von Elektroautoakkus notwendige Ladeinfrastruktur zu erforschen und prototypisch umzusetzen. BWM hat die Leitung des Projekts, in dem auch Allego Phoenix Contact E-Mobility sowie Porsche AG und Siemens mitmachen. Gefördert wird das Projekt mit 7,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Erprobt werden sollen Ladeleistungen bis zu 450 kW, was etwa dem Dreifachen der heute an Stromtankstellen maximal verfügbaren Ladeleistung entspricht. Dabei sollen 900 Volt Spannung und 500 Ampere Stromstärke dafür sorgen, dass die Fahrzeuge in weniger als 15 Minuten geladen sind - was extreme Anforderungen an die Technik stellt. Alles muss gekühlt werden, um flexibler Kabel mit kleinem Querschnitt nutzen zu können. Andere Technik würde ein Nutzer kaum heben können. Fastcharge setzt auf das Combined Charging System (CCS). Noch gibt es aber keine Autos, die so starke Ströme verkraften.

Auch automatisierte Anmelde- und Abrechnungsprozesse sollen entwickelt werden. Derzeit ist für Nutzer noch unübersichtlich, welches System sich durchsetzen wird. So müssen mehrere Ladekarten diverser Anbieter genutzt werden, wenn der Elektroautofahrer nicht immer die gleichen Ladepunkte anfährt oder nur zuhause lädt.

Mehr zu den Herausforderungen des High Power Charging gibt es im Golem.de-Artikel Starker Strom aus kühlem Kabel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grumbazor 09. Dez 2017

Kann man für solche Zwecke nicht auch Kondensatoren nehmen? Die bieten sich doch geradezu...

berritorre 06. Dez 2017

Im Grossen und Ganzen gebe ich dir recht, aber hier nicht. Auch die grossen...

berritorre 06. Dez 2017

Naja, wenn du behauptest bei sportlicher Fahrweise unter 5 Litern zu bleiben, dann muss...

KingTobi 06. Dez 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Erd%C3%B6lraffinerien Stromverbrauch der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /