Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dieser Leitung macht Netflix keinen Spaß.
Mit dieser Leitung macht Netflix keinen Spaß. (Bild: Golem.de)

Fast Speed Test: Netflix' eigener Leitungstest als App

Mit dieser Leitung macht Netflix keinen Spaß.
Mit dieser Leitung macht Netflix keinen Spaß. (Bild: Golem.de)

Für einen schnellen Geschwindigkeitstest bei Problemverbindungen eignen sich viele Anwendungen nur bedingt, da sie überladen sind und selbst erst geladen werden müssen. Netflix bietet eine Alternative für Android und iOS an, die beim ersten Versuch vielversprechend ist.

Netflix hat den Datendurchsatztest fast.com zu einer App gemacht. Die App für Android und iOS misst die Geschwindigkeit, die beim Anwender ankommt, mit einer äußerst einfachen Oberfläche. Die Messung beginnt sofort mit dem Start der App.

Anzeige

Die Informationen, die die App jedoch anzeigt, enttäuschen technikversierte Anwender. Mehr als eine Anzeige der Geschwindigkeit in Echtzeit, die nach einigen Sekunden der Messung einen Durchschnittswert vermittelt, gibt es nicht. Es gibt also nur einen zeitlich sehr beschränkten Datensatz. Für sporadisch auftretende Leitungsprobleme ist fast.com keine Alternative. Zudem gibt es keine Messung des Uploads und der Reaktionszeit.

  • Die App unter iOS ist sehr simpel aufgebaut. (Screenshot: Golem.de)
  • Mehr als eine alternative Queransicht gibt es nicht. Wer will, kann sein Ergebnis schnell mit speedtest.net vergleichen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Webseite auf einem Rechner sieht fast identisch aus. Interessanterweise unterscheidet sich unser Ergebnis trotz der Nutzung desselben Access Points reproduzierbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Klick auf den Speedtest-Link offenbart, dass wir hier wohl ein anderes Problem mit der Leitung haben. (Screenshot: Golem.de)
Die App unter iOS ist sehr simpel aufgebaut. (Screenshot: Golem.de)

Interessant ist das Ergebnis dennoch, denn fast.com greift auf das Netzwerk von Netflix zu. Peeringprobleme seines eigenen Anschlussanbieters mit Netflix werden so deutlicher als bei traditionellen Geschwindigkeitstests, insbesondere da Netflix-Internetverkehr für viele Anwender eine gewisse Priorität für die Abendunterhaltung hat. Für den Test wird eine 25 MByte fassende Videodatei zur App geschickt. Von welchem Server des Content Delivery Networks die Datei kommt, kann der Anwender nicht bestimmen. Es werde dieselbe Logik verwendet wie beim Anschauen von Videos per Streaming, so Netflix.

Netflix macht auch keinen Hehl daraus, dass es Alternativen zu fast.com gibt. Speedtest.net wird auf der Homepage von fast.com sogar verlinkt. Bei uns zeigten sich teilweise erhebliche Unterschiede beim Test der Server von Netflix und derer von speedtest.net.

Die App ist gerade einmal 1,2 MByte groß, es gibt sie kostenlos im App Store von Apple und bei Google Play für Android-Nutzer. Alternativ kann auch fast.com genutzt werden. Im kurzen Test startete die Webseite auf einem iPhone 6 schneller als die App, was allerdings auch daran lag, dass der Browser bereits im RAM aktiv war.


eye home zur Startseite
DerDy 10. Aug 2016

Ein weiterer Speedtest im Internet, doch dieser hier ist besonders. Außer die...

mahennemaha 10. Aug 2016

Aber auch nur wenn man eine Universal Apk baut, ansonsten gibt es für jede Dpi Stufe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten
  3. (-17%) 49,99€ - Release am Donnerstag

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Fachlich und ortographischer Fail

    ldlx | 23:00

  2. Re: angemessene Bezahlung != leistungsgerechte...

    Moe479 | 22:58

  3. Re: Leider alternativ-los...

    Neuro-Chef | 22:51

  4. Re: schöne Sache

    ArcherV | 22:51

  5. Re: Diese Art von Spiel werde ich nie verstehen...

    M.Kessel | 22:50


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel