• IT-Karriere:
  • Services:

Farming Simulator League: Der Landwirtschafts-Simulator wird sportlich

Was Fortnite kann, kann ein Agrarwirt schon lange: Der Landwirtschafts-Simulator bekommt eine eigene Liga und Turniere in ganz Europa. Es geht um 250.000 Euro, Partner sind unter anderem Intel und Logitech.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19
Artwork des Landwirtschafts-Simulators 19 (Bild: Giants Software)

Auf den ersten Blick eignet sich der gemächlich-bodenständige Landwirtschafts-Simulator nicht für die wilde Welt des E-Sports. Trotzdem hat das Schweizer Entwicklerstudio Giants Software nun die Farming Simulator League angekündigt. Dabei handelt es sich nach Angaben des Züricher Unternehmens um eine "vollwertige E-Sports-Liga mit 10 Turnieren in ganz Europa". Informationen über die Orte und Termine liegen noch nicht vor.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)

Am Ende der Saison sollen die besten Teams dann um den Titel des Farming Simulator Champions und um 100.000 Euro an Preisgeldern kämpfen. Auf den Turnieren gibt es natürlich auch Geldpreise zu gewinnen, so dass der Pool für die gesamte Saison bei 250.000 Euro liegt.

Jedes einzelne Turnier vergibt nicht nur Circuit Points für die besten Teams, sondern bringt auch eigene Preise mit, so dass der gesamte Preispool für die zweite Saison auf insgesamt 250.000 Euro steigen wird. Hardwarepartner sind unter anderem Intel und die Spielesparte von Logitech.

Bei den Turnieren geht es nicht um schlichtes Ballenstapeln. Stattdessen will Giants Software einen Modus "3 gegen 3" verwenden, bei dem sich die Teams gegenseitig herausfordern, um zu bestimmen, wer der Beste ist. Auch Feldarbeit wie das Ernten mit lustigen und anspruchsvollen Elementen soll darin natürlich eine Rolle spielen.

"Wir glauben, dass wir die richtige Mischung aus echter Landwirtschaft und Spaß am Spielen gefunden haben, um sicherzustellen, dass jeder Spaß daran hat", sagt CEO Christian Ammann, der bei Giants Software auch für den Bereich E-Sport zuständig ist. Sein Team hatte 2018 einen ersten Anlauf in Richtung E-Sport unternommen, indem es unter dem Namen Farming Simulator Championship einige Turniere veranstaltet hatte - erfolgreich, so das Studio.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,97€)
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. 749€

Anonymouse 25. Jan 2019

rip schweine

smonkey 25. Jan 2019

Was soll denn jetzt Ziel der Turnier-Spiele sein? Wer am Ende das meiste Heu zusammen hat...


Folgen Sie uns
       


    •  /