Abo
  • Services:
Anzeige
F.lux für iOS
F.lux für iOS (Bild: F.lux)

Farbtemperatur-Anpasser: F.lux für iOS von Apple gestoppt

F.lux für iOS
F.lux für iOS (Bild: F.lux)

Mit der App F.lux lässt sich die Farbtemperatur von iOS-Geräten den eigenen Wünschen anpassen. Die App konnte nur per Sideloading via XCode installiert werden, weil sie nicht für den Apple Store zugelassen wurde. Apple hat den Entwicklern nun untersagt, die App auf ihrer Website anzubieten.

Anzeige

Apple hat die Verbreitung von F.lux für iOS unterbunden. Nach Angaben der Entwickler hat sich der Hersteller gemeldet, nachdem der Farbtemperatur-Anpasser von der Website des Teams zum Download zum Sideloading angeboten wurde. Das geht, weil Apple seit kurzem erlaubt, dass Apps auch ohne Mitgliedschaft im Entwicklerprogramm über die Entwicklungsumgebung XCode auf dem eigenen iOS-Gerät installiert werden. Xcode signiert die Anwendung selbst.

Wie die Entwickler F.lux integrierten, missfiel Apple allerdings. Dabei wurde eine vorkompilierte Binary in das Projekt eingebunden. Diesem Vorgehen stünden die Klauseln des Entwicklervertrages entgegen. Das Programm wurde deshalb freiwillig wieder von der Website genommen. Einen Rechtsstreit scheint es nicht zu geben.

F.lux für iOS ist im Grunde genommen kein neues Programm, und für Geräte mit Jailbreak ist es nach wie vor verfügbar. Das Sideloading ist jedoch eine Möglichkeit gewesen, nicht von Apple autorisierte Anwendung auf unbehandelte Geräte aufzuspielen.

Auf den Desktop-Betriebssystemen Windows, Linux und OS X ändert F.lux die Displayeinstellungen passend zur aktuellen Lichtfarbe des Sonnenlichts. Dazu verwendet sie aber keinen Sensor, sondern nutzt das Internet, um den Sonnenstand am Standort des Nutzers zu berechnen. Alternativ kann natürlich der Nutzer das Display auch manuell einstellen oder dem Programm mitteilen, was für eine Beleuchtung im Raum verwendet wird. Die Werte für die Tages- und Nachtfarbtemperatur werden mit Schiebereglern justiert. Mit einem Knopf lassen sich diese Änderungen vorübergehend deaktivieren. Dann wird zum Beispiel bei farbkritischen Arbeiten auf den Standardwert zurückgegriffen.


eye home zur Startseite
violator 18. Nov 2015

Im Artikel steht aber, dass sie auch nicht für den Applestore zugelassen wurde und sie...

Maximilian154 15. Nov 2015

Linux User antworten da auch gerne mit "RTFM"

tingelchen 14. Nov 2015

Nun, da ich kein iOS Gerät habe, ist mir nicht klar wie das funktionieren soll. Mir ist...

dakira 13. Nov 2015

Die f.lux-Leute hätten ihre Software einfach opensourcen können. Es ist ja nicht gerade...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,50€
  2. (u. a. Wolverine - Weg des Kriegers 3D, Wolverine 1&2, The Return of the First Avenger, Iron Man 1...

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Beispiel?

    pampernickel | 16:56

  2. Re: Na endlich

    Pete Sabacker | 16:52

  3. Re: Ist die Telekom endlich mal aufgewacht?!

    spezi | 16:46

  4. Re: 40.000 EUR.

    uselessdm | 16:38

  5. Re: was hat google in letzter zeit weiter erreicht?

    Umaru | 16:37


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel