Abo
  • Services:
Anzeige
Die zerlegte Pebble Time
Die zerlegte Pebble Time (Bild: iFixit)

Farb-Smartwatch: Pebble Time begeistert Bastler von iFixit

Die zerlegte Pebble Time
Die zerlegte Pebble Time (Bild: iFixit)

So eine hohe Punktwertung für gute Reparierbarkeit gab es noch nie für eine Smartwatch: iFixit gab der Pebble Time 9 von 10 Punkten. Die Uhr ist wertiger aufgebaut als der Vorgänger und soll trotz kleinem Akku länger durchhalten als die meisten Konkurrenten.

Anzeige

Die Pebble Time ist das zweite Kickstarterprojekt des Smartwatch-Herstellers und soll in Kürze die Besteller erreichen. Die Profibastler von iFixit konnten die Uhr trotz ihres bis auf 30 Meter Tiefe wasserdichten Gehäuses leicht öffnen, wobei der Kleber unter dem Deckglas nur leicht erwärmt werden musste.

  • Pebble Time (Bild: iFixit)
  • Pebble Time (Bild: iFixit)
  • Pebble Time (Bild: iFixit)
Pebble Time (Bild: iFixit)

Die Uhr verfügt über ein Farbdisplay, das ständig eingeschaltet ist, aber eine deutlich geringere Auflösung als beispielsweise das aus der Apple Watch besitzt.

Beim Display unterscheidet sich die Pebble Time wesentlich von bisherigen Smartwatches mit TFT-Display. Bei der Pebble-Smartwatch kommt ein zur Gruppe der E-Paper-Displays gehörendes Modell mit 144 x 168 Pixeln und 64 Farben zum Einsatz, das nach der Memory-in-Pixel-Technik arbeitet. Das E-Paper-Display benötigt nur wenig Energie und ist auch in hellem Sonnenlicht ablesbar. Im Dunkeln kann eine LED eingeschaltet werden.

  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
Pebble Time (Bild: Pebble)

Der Akku (150 mAh, 0,57 Wh, 3,8 Volt) weist deutlich weniger Kapazität auf als der Stromspeicher der Apple Watch (205 mAh). Dennoch soll die Uhr eine Woche damit auskommen, versprechen zumindest die Entwickler. Ob das in der Realität auch so ist, muss erst ein Test zeigen. Den führte iFixit aber nicht durch. Die Apple Watch hält je nach Gebrauch etwa einen Tag durch. Die Pebble besitzt keinen Touchscreen, sondern wird mit Knöpfen am Uhrengehäuse bedient, unter denen im Gegensatz zur ersten Pebble richtige Mikroschalter sitzen.

Breiter Displayrahmen durch Hardware-Designentscheidung 

eye home zur Startseite
Nasenbaer 28. Jun 2015

Keine Pebble kann das. Die Pebble zeigt dir an, wer anruft und du kannst den Anruf mit...

Orthos 02. Jun 2015

Der echte Hipster hört aber nur über Beats. Weil guter Klang ist uncool. :D

Nasenbaer 01. Jun 2015

Quatsch! Ich hab ein Lumia 930 für ~290¤ gekauft. Ganz bewusst, weil ich ein System...

divStar 01. Jun 2015

@jo-1: da sind wir wohl verschiedener Meinungen. Ich stimme dir zwar im Bezug auf Apple...

divStar 01. Jun 2015

Also diese Uhr kommt evtl. auf meine Kaufliste. Eine Woche und in Farbe (wenn auch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Köln
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  3. Daimler AG, Berlin
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    thinksimple | 22:20

  2. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    quineloe | 22:18

  3. Re: Die Software alleine ist kein...

    cpt.dirk | 22:14

  4. Symantec sieht nur die bereits entdeckten...

    TechnikSchaaf | 22:13

  5. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 22:11


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel