Abo
  • IT-Karriere:

Farb-Smartwatch: Pebble Time begeistert Bastler von iFixit

So eine hohe Punktwertung für gute Reparierbarkeit gab es noch nie für eine Smartwatch: iFixit gab der Pebble Time 9 von 10 Punkten. Die Uhr ist wertiger aufgebaut als der Vorgänger und soll trotz kleinem Akku länger durchhalten als die meisten Konkurrenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die zerlegte Pebble Time
Die zerlegte Pebble Time (Bild: iFixit)

Die Pebble Time ist das zweite Kickstarterprojekt des Smartwatch-Herstellers und soll in Kürze die Besteller erreichen. Die Profibastler von iFixit konnten die Uhr trotz ihres bis auf 30 Meter Tiefe wasserdichten Gehäuses leicht öffnen, wobei der Kleber unter dem Deckglas nur leicht erwärmt werden musste.

  • Pebble Time (Bild: iFixit)
  • Pebble Time (Bild: iFixit)
  • Pebble Time (Bild: iFixit)
Pebble Time (Bild: iFixit)
Inhalt:
  1. Farb-Smartwatch: Pebble Time begeistert Bastler von iFixit
  2. Breiter Displayrahmen durch Hardware-Designentscheidung

Die Uhr verfügt über ein Farbdisplay, das ständig eingeschaltet ist, aber eine deutlich geringere Auflösung als beispielsweise das aus der Apple Watch besitzt.

Beim Display unterscheidet sich die Pebble Time wesentlich von bisherigen Smartwatches mit TFT-Display. Bei der Pebble-Smartwatch kommt ein zur Gruppe der E-Paper-Displays gehörendes Modell mit 144 x 168 Pixeln und 64 Farben zum Einsatz, das nach der Memory-in-Pixel-Technik arbeitet. Das E-Paper-Display benötigt nur wenig Energie und ist auch in hellem Sonnenlicht ablesbar. Im Dunkeln kann eine LED eingeschaltet werden.

  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
Pebble Time (Bild: Pebble)

Der Akku (150 mAh, 0,57 Wh, 3,8 Volt) weist deutlich weniger Kapazität auf als der Stromspeicher der Apple Watch (205 mAh). Dennoch soll die Uhr eine Woche damit auskommen, versprechen zumindest die Entwickler. Ob das in der Realität auch so ist, muss erst ein Test zeigen. Den führte iFixit aber nicht durch. Die Apple Watch hält je nach Gebrauch etwa einen Tag durch. Die Pebble besitzt keinen Touchscreen, sondern wird mit Knöpfen am Uhrengehäuse bedient, unter denen im Gegensatz zur ersten Pebble richtige Mikroschalter sitzen.

Breiter Displayrahmen durch Hardware-Designentscheidung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 25,99€
  3. 29,99€
  4. (-25%) 44,99€

Nasenbaer 28. Jun 2015

Keine Pebble kann das. Die Pebble zeigt dir an, wer anruft und du kannst den Anruf mit...

Orthos 02. Jun 2015

Der echte Hipster hört aber nur über Beats. Weil guter Klang ist uncool. :D

Nasenbaer 01. Jun 2015

Quatsch! Ich hab ein Lumia 930 für ~290¤ gekauft. Ganz bewusst, weil ich ein System...

divStar 01. Jun 2015

@jo-1: da sind wir wohl verschiedener Meinungen. Ich stimme dir zwar im Bezug auf Apple...

divStar 01. Jun 2015

Also diese Uhr kommt evtl. auf meine Kaufliste. Eine Woche und in Farbe (wenn auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /