• IT-Karriere:
  • Services:

Far Cry Primal: Die Ultra-HD-Texturen lohnen sich selten

Über 4 GByte an Pixeltapeten: Ubisoft hat einen kostenlosen DLC mit Ultra-HD-Texturen für Far Cry Primal veröffentlicht. Der optische Gewinn des Pakets hält sich allerdings in Grenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Far Cry Primal
Far Cry Primal (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Ubisoft hat das Ultra-HD-Texture-Pack für Far Cry Primal als eigenständigen Download veröffentlicht. Die optionalen Pixeltapeten sind über Uplay als kostenloser DLC zu beziehen und werten das Spiel an einigen Stellen ein bisschen auf. Das UHD-Texture-Pack ist 4,3 GByte groß und wurde zusammen mit dem Patch v1.3.0 angekündigt. Mittlerweile ist der Patch v1.3.1 verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Nach dem Download des DLCs sind die neuen Texturen in der obersten Ebene des Grafikmenüs verfügbar. Damit sie aktiviert sind, sollte das Spiel oder der jeweilige Spielstand aus dem Hauptmenü heraus neu gestartet werden. Auf den ersten Blick verändert das UHD-Texture-Pack die Darstellungsqualität der Pixeltapeten kaum, bei genauerem Hinsehen fallen Unterschiede auf.

In den meisten Fällen bleibt die eigentliche Auflösung der Texturen identisch, ein paar wenige Ausnahmen sind bestimmte Bäume oder Felsen. Bisherige optische Ausfälle bei kleineren Objekten wie Muschelhalsketten oder einige Detail-Layer hat Ubisoft mit dem UHD-Texture-Pack allerdings korrigiert. Auf die Distanz unterscheiden sich die neuen von den bisherigen Pixeltapeten selten.

  • Das UHD-Texture-Pack ist ein kostenloser DLC. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Es wird im Grafikmenü eingeschaltet. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Far Cry Primal in UHD ohne UHD-Texture-Pack (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Far Cry Primal in UHD mit UHD-Texture-Pack (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Integrierter Benchmark in UHD ohne UHD-Texture-Pack (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Integrierter Benchmark in UHD mit UHD-Texture-Pack (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Das UHD-Texture-Pack ist ein kostenloser DLC. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Der Kurztest mit einer Geforce GTX 980 Ti in UHD-Auflösung (3.840 x 2.160) zeigt, dass die Videospeicherbelegung nach einer 20-minütigen Mission von 4,5 auf 5,4 GByte ansteigt. Um identische Bedingungen zu schaffen, haben wir uns noch den integrierten Benchmark angeschaut: Die Videospeicherbelegung erhöht sich dort von 3,9 auf 4,9 GByte - was unsere vorherigen Messwerte untermauert.

An der Bildrate ändert sich nichts - das wäre nur der Fall, wenn der lokale Videospeicher nicht ausreichen und die Grafikkarte Daten in den RAM auslagern würde. Besitzer von Grafikkarten mit weniger als 4 GByte Videospeicher sollten das Ultra-HD-Texture-Pack daher nicht nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. 9,99€

Anonymer Nutzer 15. Apr 2016

DOCH! Ich achte beim gamen besonders auf Baumstümpfe und Rinden ... wenn die nicht klar...

Dwalinn 15. Apr 2016

Oder einer GTX 980 (non Ti) scheinbar bracht es ja mindestens 5,5 GB :D


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /